Nügida zu Hitlers Ehren?

Deutschland, Medien , ,
Anzeige:

... und weiter geht es mit den Hintergründen zur aktuellen Politik

Der PEGIDA-Ableger Nügida will am 20.April auflaufen. Der 20. April, so wettern die Medien sofort, ist Adolf Hitlers Geburtstag. Der Organisationsleiter und Anmelder der Nügida ein NPD Mitglied. Ergo: ein gefundenes Fressen für die staatstreuen Medien.

Dank täglicher Hitler- und NS-Dokumentationen aus dem Fernsehen heraus, ist so manchem deutschen Staatsbürger der 20.04. im Kopf hängen geblieben. Gänzlich anders, als bei anderen früheren politischen Persönlichkeiten. Oder weiss noch jemand Honeckers Geburtstag? Den von Adenauer?

So kann nun auch das  Nürnberger Bündnis “Nazistopp” sich gegen einen Nügida-Aufmarsch am Hitler-Geburtstag aussprechen und kritisiert über nordbayern.de, der 20. April sei für Nürnberg ein bedeutsames Datum und eng mit dem Hitlerfaschismus verknüpft.

“Der geplante Marsch an diesem Tag ausgerechnet zur ehemaligen SS-Kaserne, die zugleich nicht nur Teil des Reichsparteitagsgeländes, sondern auch KZ-Außenlager von Dachau und Flossenbürg war, wertet das Bündnis nicht nur als als Provokation, sondern als unverhohlene Verherrlichung der NS-Regimes.”

“Nazistopp”, wie auch die ortsansässige SPD planen derzeit schon Gegendemonstrationen.

3 thoughts on “Nügida zu Hitlers Ehren?”

  1. Der 20. April, so wettern die Medien sofort, ist Adolf Hitlers Geburtstag.
    Stimmt. Da kann NÜGIDA nicht auftreten.
    Und der 21. April ist der Tag an dem Hitler das erste Mal in die Windeln machte.
    Da geht es auch nicht 🙂
    Und der 22. April ist der Tag an dem Hitler das zweite Mal in die Windeln machte.
    Da geht es auch nicht.
    Und der 23. April….
    usw usw
    Und der 2 August geht auch nicht, da machte Klein Adolf seine ersten Schritte (ist jetzt nur geraten).
    Ich sage;
    eine faule Ausrede warum man dann und wann nicht protestieren sollte, finden solche Leute wie die Mediengauner immer.
    Ich hoffe PEGIDA, LEGIDA, NÜGIDA und wie sie alle heißen pfeifen auf das was die Medien (die die Demos nur unter Kontrolle bringen will) sagen und protestieren trotzdem!

  2. Eins noch zu den Worten:
    ““Nazistopp”, wie auch die ortsansässige SPD planen derzeit schon Gegendemonstrationen.”
    So so…, die roten und grünen Sozialisten dürfen also demonstrieren, obwohl der braune Sozialist an dem Tag geboren wurde 🙂
    Interessant. Offenbar gelten bestimmte “Regeln” nur für den politischen Gegner…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.