Lieber israelischer Premier Benjamin Netanyahu,

Briefe von Luley , , , , , ,

treten Sie bitte zurück! Ihre Hinhaltetaktik im Korruptionsskandal ist durchsichtig wie eine Folie um eine weiße Weste. Gegen Sie laufen zwei Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Korruption. Und was tun Sie? Sie spielen den Unschuldigen.

Doch wäre es nur das allein!

Unter dem Druck Tausender Demonstranten erklärten Sie, den Gesetzentwurf Ihrer Regierung doch noch ändern zu wollen. Die Rede ist von der „Lex Netanyahu“, ein Entwurf, der vorschreibt, dass die Polizei, nach Ermittlungen, nicht mehr veröffentlichen darf, ob sie einen Grund zur Anklage erkennt oder nicht.

Das ist clever! Korrupte Politiker könnten dann noch immer ihre weißen Westen tragen, obwohl die Polizei Gegenbeweise hätte.

Und was fällt Ihnen als Rechtfertigung ein?

Das Gesetz soll Unschuldige beschützen, weil die Veröffentlichungen der Polizei zu Vorverurteilungen führen könnten.

Tut mir leid, so ein Ablenkungsmanöver ist erbärmlich. Da fragt man sich fast willkürlich: Fällt Ihnen denn nichts Besseres ein?

Denn offenbar sind Sie, Herr Netanyahu, kein Idiot.

Die Opposition, im Parlament, hat Sie nicht in Nöte gebracht. Deren Unmut hatten Sie bisher geschickt ausgesessen.  Aber dass nun Zehntausende auf die Straße gehen, und es vielleicht mehr werden, das sitzt Ihnen wie ein Stein im Nacken!

Lustig: Sie erwägen Ihren Rücktritt dann, wenn der von den „meisten“ Israelis gefordert würde. Soll heißen: Korruption ist gut, solange er nicht von den „meisten“ Bürgern verurteilt wird.

Jetzt versteht man auch, warum ein Politiker, wie Sie, eine Folie, in Form eines Gesetzes, um seine weiße Weste benötigt.

Ihr

Wolfgang Luley

 

http:// www.tagesschau.de/ausland/israel-netanyahu-demos-103.html

One thought on “Lieber israelischer Premier Benjamin Netanyahu,”

Kommentar verfassen