“Die Mannschaft” vor leeren Rängen

Deutschland , , ,

Beim Fussballspiel der Millionäre zwischen England und die DFB-Auswahl spielten Papierflugzeuge die Hauptrolle – und die Werfer bekamen zurecht Applaus. Denn mehr Spannung oder gar Spiel ist kaum zu erwarten, wenn die sportlichen Talente auf dem Rasen die Kugel schieben. Erstrecht nicht bei “Die Mannschaft”

Das Trikot kommt zwar in freundlichen Preußenfarben, aber nicht in schwarz-rot-gold daher; die Spieler längst nicht mehr in Deutschland verwurzelt und verdienen sich ihren dicken Belag auf den Brötchen fern ab von Nord- und Ostsee oder den Alpen. Da ist es auch schwer die letzten Fans zum Ticket-Shopping zu bewegen. Denn das Event ist längst, außer beim Bier, nicht mehr “nationalitätisch”. Eher ein Brei – von Zahnlosen für Hirnlose. Und ein Absahnen der Veranstalter, wobei der Fan glücklich sein dürfte, dass englisch die Sprache des Gewinns ist – und nicht etwa japanisch.

Doch die Schuld, den Grund, die Überlegungen sieht man beim DFB nicht, selbst wenn für das Auflaufen gegen Frankreich noch über 10.000 Karten im Verkauf sind. Denn “Es gab nur eine ganz kurze Vorverkaufsphase, das ist ein spezielles Problem“, sprach  DFB-Präsident Reinhard Grindel und überhaupt, so bestätigt Teammanager Oliver Bierhoff, “der Hype, der durch die Heim-WM zwischen 2005 und 2014 entstand, hat ein wenig abgenommen“. Ein wenig … eben.

Na, dann ist ja alles gut. Der Ball bleibt rund, die Spiele lahm, die Spieler teuer und man hofft auf dritte Welt Länder. Immerhin soll gegen den Ex-Weltmeister Brasilien das Stadion dann wieder gefüllt sein. Mal schauen, ob dann die Papierflieger mit Gänsebümchen bemalt sind. Ich freu mich drauf…

 

One thought on ““Die Mannschaft” vor leeren Rängen”

Kommentar verfassen