Primitiv aber politisch korrekt: Mordaufruf “Baby – Hitler töten” +++ Staatsanwaltschaft ermittelt

Allgemein, Ausland, Deutschland, Kurznachrichten, Medien, Satire & Humor , , , , ,

Nur eine Abo-Werbung. Für Österreich. – Achtung, Wortspiel: Kurz nach der Wahl. Die Titanic tritt damit ins Fettnäpchen.

 

Ist das nun noch Satire, gar Humor? Oder doch ein Mordaufruf? Oder nur Neid?

Nein linker Witz. Leider schafft die Titanic wohl nicht mehr Verstand und Witz zu verbinden. Man stelle sich vor, ein rechtes Magazin hätte …. Der Aufschrei, die Klagen, die heulenden Gutmenschen. Titanic schaffte hingegen nur (Stand 16.10.2017 23:20) 1291 Twitterherzchen, 313 Retweets und …. Abos? Dazu kam über Twitter nichts, aber vielleicht sind die Zahlen nicht mehr so lustig. Immerhin verbreiten Ex-Chefs der Titanic genug Fake-News gänzlich humor- und kostenlos.

Im Gegensatz zur BRD reagiert aber der Rechtstaat Österreich:

Nach Informationen von krone.at erging eine Sachverhaltsdarstellung der heimischen Polizei an die Staatsanwaltschaft.

 

One thought on “Primitiv aber politisch korrekt: Mordaufruf “Baby – Hitler töten” +++ Staatsanwaltschaft ermittelt”

Kommentar verfassen