AfD im Bundestag – Medien spalten Deutschland

Allgemein, Deutschland, Internet, Medien, Nord, Ost, Süd, West , , ,

Zum 3. Oktober werden wir wieder hören, wie Einigkeit hochgejubelt wird. Recht und Freiheit wird hingegen vergessen. Zumal die Bundestagswahl vorbei ist und die medialen staatsnahen Konzeptionisten sich in ihre Windeln machen. Wie nun damit umgehen?

Die AfD hat in Mitteldeutschland die Linke abgelöst, die in den Vorjahren gern als radikale Protestpartei geführt wurde. Die Grünen, die ehemalige Protestpartei gegen AKW und Pershings, heutige Kriegs- und Verbotspartei, bemüht sich zeitgleich um Verantwortung.

Da muss die Presse nun hetzen – und viele Leser fallen hierauf rein.
Die Seite Bento holt weit aus – und kopiert ihren Anti-Trump-Beitrag auf Deutschland. 8 Dinge die du jetzt tun kannst. Klar – gegen die AfD. Und so schreiben kopieren sich dort die “Journalisten” die Finger wund, ohne auch nur ein einziges Mal an Demokratie oder Volksentscheid zu denken. Und bevor je ein AfD’ler einen Bundestagsstuhl besessen hat …

Den Artikel gegen Trump hatten wir bereits beleuchtet – so ersparen wir uns dieses nun, bei der Kopie. Und so können wir voraussagen, dass 200 Tage Trump-Bashing in wenigen Wochen auf 100 Tage AfD-Bashing nach der Wahl umgeschrieben werden kann.

Währenddessen freut sich die Twitterwelt:

Auf AVVAZ erschien ein offener Brief gegen die AfD, bei dem wohl bald 250.000 Unterstützer/Unterzeichner gesammelt sein werden. Auch diese scheinen von Demokratie nicht viel zu halten – und vorverurteilen. Dabei hat die AfD bereits jetzt Erfolge: Ein Wunsch vieler Deutscher: Die GroKo wurde abgeschafft, Parteien sprechen wieder miteinander, neue Ziele werden festgelegt.

Doch auch im konservativen Lager ist das Ergebnis umstritten: Nationale trauern den verlorenen Stimmen einer NPD hinterher, die in den letzten Jahren zum politischen Nichts; trotz EU-Parlamentssitz; wurde. Auch diese Zerstrittenheit, dieser Unmut könnte den “Volldemokraten”, die jetzt gegen die AfD hetzen, gefallen. Doch dafür sind die Scheuklappen zu groß.

Und so wird weiter gemacht wie bisher: Hetze gegen die AfD. Das brachte immerhin Wahlerfolge, im Osten, im Westen, im Norden und Süden. Wenn die staatsnahen Medien, die linken Mitläufer und die Antifa so weitermachen könnte durchaus eine Machtübernahme stattfinden. Einfach, weil man sich nicht mit den politischen Thesen der AfD auseinandersetzen konnte.

Aber egal: am 3. Oktober ist Feiertag – für ganz Deutschland. Da setzt dann mal die Ost/West-Hetze aus, um am 4. wieder angefacht zu werden. Und ja – am 7. Oktober, dem ehemaligen Geburtstag der DDR erscheint GEDIENT – Ein NVA Soldat erzählt. Zeitgleich in allen Bundesländern dieser sich so nennenden Republik.

One thought on “AfD im Bundestag – Medien spalten Deutschland”

Kommentar verfassen