Lieber Ansgar Mayer,

Briefe von Luley , , , , , , , , , , , , ,

als Alexander Gauland Kanzlerin Merkel „entsorgen“ wollte, raschelte der Blätterwald hektisch. Vor allem Linke sahen in Gaulands Aussage das Ende des Abendlandes gekommen. Das Abendland ging aber – wie so oft – auch diesmal nicht unter, weil es weder Gaulands Ziel war, noch weil er als Erster von „entsorgen“ gesprochen hatte. Das hatten Linke bereits vor ihm getan, so etwa Johannes Kahrs, SPD-Mitglied. Auch Ihre Aussage bringt das Abendland nicht ins Grab. Gerechtigkeitshalber sollen Sie aber auch Sie Aufmerksamkeit erfahren – Sie Antidemokrat und Deutschenhasser!

Am 24. September, dem Wahlsonntag, twitterten Sie:

„Tschechien, wie wär`s: Wir nehmen Euren Atommüll, Ihr nehmt Sachsen.“

Ich vermute, da hat wer Gaulands „Entsorgung“ noch immer nicht verkraftet und will jetzt ein ganzes Bundesland entsorgen, weil es die Alternvative für Deutschland (AfD) mit 27 Prozent gewählt hat und damit zur stärksten Partei, noch vor der CDU, der Kanzlerpartei.

Wie es in Deutschland um die Demokratie steht, konnte man am Berliner Alexanderplatz sehen, wo die Polizei die Wahlparty der AfD vor Linksextremen abschirmen musste. Der Focus spricht von etwa 300 Extremen. Und die pöbelten: „Ganz Berlin hasst die AfD!“ Interessant, also besteht Berlin nur aus diesen 300 Linksextremen?

Ich will jetzt nicht über den Geisteszustand dieser 200 Antidemokraten spekulieren, ich erwähne die aber, weil so das geistige Klima sichtbar wird, in das Sie, Herr Mayer, ihre Nachricht veröffentlichten. Geistig zählen Sie zu diesen Leuten, die auf Demokratie spucken und sich als Deutschland aufspielen.

Es muss für Sie und Ihre Geistesbrüder ein Alptraum sein, dass Herr Gauland, mit 89 andren AfD´lern, im neuen Bundestag sitzen wird. Aber trösten Sie sich. Für andere ist es gleichfalls ein Alptraum, dass Linke ebenfalls im neuen Bundestag sitzen werden. Der Unterschied ist nur, dass die ihre Wahlpartys ungestört feiern konnten.  Und das in einem Land, dass angeblich voller „Nazis“ ist.

Aber wie gesagt, ich diskutiere hier nicht den Geisteszustand gewisser Leute. Das sollen Psychologen machen!

Ihnen, Herr Mayer, empfehle ich den ganz dringend. Als Direktor, für Medien und Kommunikation, des Erzbistums Köln tragen Sie eine besondere Verantwortung. Und nicht bloß das, Sie wussten sehr genau, was Sie da gepostet haben. Man kann also nicht von einem „Versehen“ sprechen.

Ihr „Glück“ ist bisher, dass Ihre Nachricht kaum auffiel. Ich vermute, die ging im Wahltrubel unter. Die Medien hetzten lieber über das Spitzenduo der AfD: Alice Weidel und Alexander Gauland. Aber nun legt sich der Wahltrubel und da ist dann wieder Zeit für solche Nachrichten, wie die Ihrige.

Sachsen bleibt deutsch und Tschechien behält seinen Atommüll. So und nicht anders!

Ich hoffe sehr, dass das Erzbistum Köln die richtigen Konsequenzen aus Ihrer Verunglimpfung ziehen wird.

Ihr

Wolfgang Luley

 

 

http:// www.achgut.com/artikel/entsorgen_ist_nicht_gleich_entsorgen

 

http:// www.kath.net/news/61085

 

http:// www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundestagswahl/alle-schlagzeilen/bundestagswahl-die-afd-als-drittstaerkste-kraft-im-bundestag/20370552.html

 

http:// www.focus.de/politik/videos/nach-wahlergebnis-der-rechtspopulisten-ganz-berlin-hasst-die-afd-demonstranten-liefern-sich-rangeleien-vor-afd-wahlparty_id_7632478.html

One thought on “Lieber Ansgar Mayer,”

Kommentar verfassen