Reaktionen zum “Flüchtlingsurteil” / Zwangsaufnahme des EuGH

Allgemein, Ausland , , ,
Der Autor bittet die Leser des Preußischen Anzeigers, die betreffenden Botschaften (deren E-Mailadressen sich unten finden) ebenfalls anzuschreiben und ihnen Solidarität auszusprechen:

Sehr geehrte Damen und Herren von den Botschaften Ungarns, Polens, Tschechiens, der Solwakei und Rumäniens,
heute erfuhr ich vom Urteil des EuGH, dass man Ihre wunderbaren Länder zwingen will, Asylanten aufzunehmen. Deswegen möchte ich Sie bitten, den folgenden Text an Ihre Regierungen weiterzuleiten. Ich schreibe Sie alle zusammen an, weil ich möchte, dass Sie gegen diese faschistischen und diktatorischen Maßnahmen der EU zusammenhalten:
Sehr geehrte Damen und Herren von den Regierungen Ungarns, Polens, Tschechiens, der Solwakei und Rumäniens,
völlig zu Recht weigern Sie sich Asylanten aufzunehmen. Denn es handelt sich nicht um Flüchtlinge, sondern um Wirtschaftsmigranten, welche die Völker Europas durch ihre Masse zu Minderheiten in ihren eigenen Ländern machen. Werfen Sie einen Blick in einstmals deutsche Gegenden wie Berlin-Neukölln, Köln-Ehrenfeld oder Duisburg-Marxloh, dann sehen Sie, was ich meine. Dort wurden die einheimischen Deutschen zu Fremden im eigenen Land; etwas, was durch die Asylflut noch verschlimmert wurde. In etlichen Gegenden meiner Heimat ist mein Volk nun eine Minderheit und daran ist auch Merkels Asylpolitik schuld. Ebenso ist es Merkels Schuld, dass sich diese Massen überhaupt in Bewegung nach Europa gesetzt haben. Es ist Merkel, die die Grenzen nicht dicht machen will und so ihr eigenes Volk ermordet! Merkels Gegenkandidat Schulz ist da übrigens um keinen Deut besser, weshalb ich im September die AfD wählen werde, was ich auch allen anderen heimatverbundenen Deutschen empfehle.
Das Ergebnis von der Aufnahme dieser Asylanten sind jede Menge “No-Go-Areas”, eine enorm gestiegene Kriminalität (Drogendelikte, Raubüberfälle, Morde, Vergewaltigungen und Islamismus) und Überfremdung; alles durch die Asylflut.
Ich will nicht, dass auch Ihren Ländern sowas passiert! Darum empfehle ich Ihnen:
Weigern Sie sich weiter Asylanten aufzunehmen! Egal was die EU Ihnen androht; nichts ist schlimmer, als durch diese Asylanten überfremdet zu werden! Daher sollten Sie auch konsequent aus der EU austreten, wenn diese Diktatur Ihnen weiter droht.
Lassen Sie nicht zu, dass mit Ihren wunderbaren Ländern, in denen Ihre Völker in Frieden, Freiheit und Sicherheit leben können, dasselbe passiert, wie mit Deutschland!
Weigern Sie sich weiter und lassen Sie sich nicht von der EU herumschubsen. In Deutschland denken viele Menschen so wie ich und finden es gut und richtig, wie Sie sich gegen die EU wehren. Es ist Ihr gutes Recht, selbst zu entscheiden, wer in Ihr Land kommt. Auch wenn dieser parteiische und weltfremde pro-EU-Gerichtshof anders entschieden hat; nur das einheimische Volk sollte entscheiden dürfen, wer ins Land darf und wer nicht! Das hier ist eine Frage der Souveränität. Wenn Sie die EU damit durchkommen lassen, bedeutet das, dass wir alle einen Schritt weiter in Richtung EU-Diktatur/EU-Superstaat sind. Und es wird eine Diktatur, in der es keine Völker, keine Nationen, keine Kulturen und keine Religionen mehr gibt; dieses Bild zeichnet sich leider schon jetzt ab.
Auch scheint es das Ziel der EU zu sein, die einheimischen Völker zu überfremden; jedenfalls sind die Einheimischen in eben den Ländern am meisten bedroht, die am längsten in der EU sind. Großbritannien war ja inzwischen schlau genug, aus der EU auszutreten; damit haben die Inselvölker wieder eine bessere Chance auf eine Zukunft in ihrer eigenen Heimat.
Ich sage es Ihnen ganz offen: Lassen Sie keine Asylanten in Ihre Länder! Ist die Tür einmal offen, geht sie nur schwer wieder zu. Die Balkanroute wurde zum Beispiel nur dank Ihnen geschlossen; danke dafür. Sie und Ihre Länder haben die Kraft und den Willen, diesem Überfremdungswahnsinn zu wiederstehen und zu überleben. Lassen Sie sich nicht von der EU vernichten!
Mein Rat: Weigern Sie sich weiter Asylanten aufzunehmen und treten Sie aus der EU aus, wenn diese Sie weiter erpresst.
Ihre Völker haben ein Recht auf Heimat; sie haben das Recht in ihren Ländern in Frieden, Freiheit und Sicherheit zu leben. Massenzuwanderung und Überfremdung sind Völkermord!
Lassen Sie sich nicht ermorden.
Alles Gute und Gott segne und beschütze Sie.
Mit freundlichen Grüßen
Christian Schwochert
Mailadressen der Botschaften:

One thought on “Reaktionen zum “Flüchtlingsurteil” / Zwangsaufnahme des EuGH”

Kommentar verfassen