Amazon sperrt Rezensionen zum Maas – Buch

Deutschland, Internet, Medien , , , ,

Das war wohl nichts, Herr Maas – 99 Bewertungen lassen sich auf Amazon derzeit ablesen und nur 4 ihrer Freunde waren dabei. 93 1Stern Bewertungen! Nun hat wohl Amazon Angst auf Ihre Reaktion und lässt Rezensionen bei Ihrem Buch nur noch zu, wenn das Buch tatsächlich über Amazon gekauft wurde. Schliesslich wird auch der Versandhändler von ihrer Hatespeech-Gesetzidee betroffen sein.

Dabei sind die Urteile der Leser zumeist gut formuliert, reine Hetze gegen Maas lassen sich nur selten ausmachen. Viel mehr beschreiben die Bewerter ein Buch, das selbst von Hetze lebt und keine Diskussionen zulässt.

Denn er hat kein Buch schreiben lassen, in dem die Demokratie, der Austausch von Meinungen favorisiert wird

Stattdessen also schreibt Maas ein Buch, in dem er sich so gibt, wie man ihn aus Talkshows kennt. In lose aneinander gereihten Kapiteln werden alle, die irgendwie verdächtig sind, mit Belastendem beworfen, so auch die Wochenzeitung “Junge Freiheit”, der Maas zunächst schmallippig zugestehen muß, daß sie die Behauptung, Flüchtlinge würden bewußt mit Flugzeugen nach Deutschland eingeflogen, als Verschwörungstheorie zurückgewiesen hat. Um dennoch einen hübschen Knalleffekt zu haben, zitiert Maas ein paar Kommentare, die auf der Internetpräsenz der “Jungen Freiheit” erschienen sind und in denen von einzelnen (!) Nutzern zu lesen war, daß die “Junge Freiheit” nun auch zur “Lügenpresse” gehöre. Daß gerade solche Kommentare mit Vorsicht zu genießen sind, könnte Maas als selbsternannter Kämpfer gegen “hate speech” natürlich wissen – und auch hinzufügen. Tut er aber nicht, und so bleibt beim Leser hängen, daß die “Junge Freiheit” in diesem einen Falle ausnahmsweise nicht verwerflich gehandelt hat, die Leser aber definitiv zu den “Bösen” gehören, was wiederum der Beweis dafür wäre, daß man auch die “Junge Freiheit” besser meiden sollte. Auftrag ausgeführt.

schreibt Freiheit auf Amazon.

Auch monolito muss das Buch gelesen haben, wenn er schreibt

“Die größte Bedrohung für unsere Demokratie und für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt geht derzeit vom Rechtspopulismus aus”, schreibt der Autor im ersten Kapitel seiner Maasi-Bibel, eine erstaunliche Feststellung angesichts der brutalen, nicht enden wollenden islamistischen Anschlagserie in Paris, London, Würzburg, Nizza, Brüssel, Stockholm, Berlin, Manchester etc.

Attentate von den angeblich so brandgefährlichen Rechtspopulisten der AfD u/o Pegida waren bislang allerdings nicht zu verzeichnen. Erstaunlich ist der vehemente Frontalangriff auf die AfD auch, weil diese Partei mit einem derzeitigen Umfragewert von kaum 10% immer noch eine Randexistenz neben den Altparteien fristet und Lichtjahre davon entfernt ist, die Regierung zu übernehmen – falls es überhaupt jemals dazu kommen sollte.

Offenbar ist hier ein nervenschwacher Sozi mächtig von Burkasausen befallen, beim Anblick der SPD-Wahlergebnisse, die im freien Fall abwärts rauschen …. Die biodeutschen Ex-SPD-Wähler, die zu Hunderttausenden das Weite suchen, müssen zwecks Machtabsicherung natürlich schleunigst durch neue Zielgruppen ersetzt werden, bei denen die Maasi-Propagandaschrift punkten soll: Kopftuchaktivistinnen, Erdogan-Fans, Lobbyisten der Islamverbände, Nafris, IS-Heimkehrer, libanesische Großclans, LIES!-Freiwillige, Ditib-Agenten, Salafisten und alle anderen verfolgten und unterdrückten Moslems im Lande, die sich in allen Lebenslagen bedingungslos auf ihre Schutzmacht SPD – sowie auf ihre Gesinnungsgenoss*Innen von den Grünen – verlassen können.

Doch mit der Sperrung von weiteren Rezensionen nimmt sich Amazon aus der Schusslinie. Auch wenn besonders in diesem Konzern Mitarbeiter wissen, wie sehr die SPD, die Gewerkschaften die Arbeiter abgestraft haben – und wie sehr die Maas’sche Politik einen Konzern wie Amazon schaden kann.

Dennoch: Das Buch, das angeblich keiner gelesen hat, steht auf Platz1 der Rankingliste, Abteilung “Rechtsextremismus”: Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.262 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
Nr. 1 in Bücher > Politik & Geschichte > Terrorismus & Extremismus > Rechtsextremismus
Nr. 31 in Bücher > Politik & Geschichte > Deutsche Politik
Nr. 57 in Bücher > Politik & Geschichte > Politik nach Ländern

Und wird bestimmt Spiegel/Focus/BILD-Bestseller. Egal, was der eigentlicher Leser meint. Denn diese Meinung wird ja demnächst immer gelöscht werden. Denn bisher wehren sich nur einige Aktivisten dagegen – und Facebook.

PS: Auch ich kenne diese “Shitstorms” – schlechte Bewertungen auf Amazon, zumeist von Menschen die ein Buch nicht gelesen haben – oder (noch schlimmer) ein Buch nicht verstanden haben. Auch waren teilweise einfach hetzerische Kommentare da drunter – Doch Amazon löschte diese Urteile nicht. Ich bemühte mich auch nie darum, weil ein Kunde, ein Leser meiner Bücher zumindest, so schlau ist, Fakeurteile selbst zu erkennen. Und wenn nicht? Dann hat er dieses  oder jenes Buch nicht verdient.

Kommentar verfassen