Offener Brief an den rbb

Sehr geehrte Damen und Herren von RBB,
vor kurzem sah ich auf Ihrem Sender den Aufruf, sich unter dieser Mail zu melden, wenn in der Gegend etwas im Argen liegt. Und das ist in meinem Bezirk jetzt der Fall!
Denn die Politiker des Bezirkes planen ein wahnwitziges Bauvorhaben, dass die schöne Gegend von Alt-Tempelhof über Jahre (wenn nicht gar Jahrzehnte) in eine Baustelle verwandeln und etlichen Menschen ihre schönen Kleingärten rauben wird!

Fakt ist: Hunderte Kleingärtner sollen vertrieben werden, nur weil die Politiker sich mit einem Bauprojekt profilieren wollen, dass völlig sinnlos und überflüssig ist!
Wir haben in der Gegend um Alt-Tempelhof ein Polizeirevier und eine Bibliothek, aber das ist den feinen Herren offenbar nicht gut genug! Nein, sie wollen eine neue Bibliothek und ein neues Revier ganz in der Nähe bauen; für zig Millionen Euro Steuergelder! Und das, obwohl mit dem alten Revier und der alten Bibliothek alles in Ordnung ist!
Und sie haben keine Ahnung, woher das Geld kommen soll; Zitat: „Auf die Frage, woher das Geld für den geplanten Um- und Neubau kommen soll, musste Joachim Sichter, Referatsleiter in der Senatsverwaltung für Bauen und Wohnen, weitgehend passen.“ (Quelle: http://tempelhoferjournal.de/2017/03/16/senat-und-bezirk-planen-das-goetzstrassenquartier/)
ICH kann mir schon denken, woher das Geld kommen soll; letzten Endes aus der Tasche des Steuerzahlers, also meiner und Ihrer Tasche!
Das Projekt ist sinnlos, weltfremd und zeugt vom Sadismus der Politiker, die ihre Bürger offenbar so sehr hassen, dass sie ihnen ihre Kleingartenkolonien wegnehmen wollen! Ich selbst bin zwar nicht Besitzer einer solchen, aber ich finde die Gegend schön so wie sie ist. Und jetzt sollen die schönen Kleingärten, die den Menschen ein Stück Natur und Ländlichkeit in der Großstatd geben, verschwinden, nur damit dort potthässliche Betonklötze hingestellt werden, deren Bauzeit zehn bis fünfzehn Jahre dauert und deren Mieten alles andere als erschwinglich sein werden! Dazu hier ein sehr lesenswerter Kommentar: http://tempelhoferjournal.de/tag/christoph-schroeder/
Zitat daraus: „Skepsis ist angebracht, was die Bürgerbeteiligung angeht. Am Ende des Tages pfeifen die Rotrotgrünen drauf. Der Park an der Leonorenstraße in Lankwitz ist ein warnendes Beispiel. Rücksichtslos, im Stil eines diktatorischen Regimes, wurde ein Teil eines historischen Parks mit hundert Jahre alten Bäumen plattgemacht. Anwohner und Betroffene wurden regelrecht überrumpelt. Umwelt, Natur? Ist den Grünen doch egal, wenn sie in der Regierung sitzen. Die Interessen der Anwohner und Senioren im anliegenden Wohnheim? Sind den Sozialdemokraten, die jederzeit den Anwalt der „kleinen Leute“ spielen, doch egal, wenn sie bauen wollen. Bei den braven Lankwitzern trafen sie auf wenig Gegenwehr; in Charlottenburg oder Kreuzberg wären sie nicht so leicht durchgekommen.“
Recht hat er! Vollkommen recht!
Die Politiker planen mal wieder ein weltfremdes Großbauprojekt a’la BER und wir Bürger müssen es ausbaden.
Daher möchte ich Sie vom RBB bitten, etwas dagegen zu unternehmen.
Mit freundlichen Grüßen

Christian Schwochert

,
One comment on “Offener Brief an den rbb
  1. Pingback: Offener Brief an den rbb – ffd365.de

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.