Liebe Emma Morano,

Briefe von Luley , , , ,

ein Witz besagt, dass Leute, die uralt werden, von Gott übersehen worden sind. In Ihrem Fall hätte Sie Gott über 117 Jahre nicht entdeckt. Das glaube ich aber nicht!

Ich bin Atheist und glaube nicht an Götter. Lese ich, was über Sie geschrieben wurde, dann werden Sie stets als eine willensstarke Person geschildert. Gibt es ein Geheimnis, wie man uralt wird?

Mich beeindruckt, dass Sie nicht verzweifelt sind, als Ihr Sohn, 1937, kurz nach seiner Geburt gestorben ist. Kein Jahr später haben Sie auch noch Ihren Mann verlassen. Damals waren keine Scheidungen vorgesehen und Trennungen galten als Schande. Das alles hat Sie aber nicht aufgehalten. Im Gegenteil: Sie gingen Ihren Weg.

Dieser Weg ist nun beendet. In Ihrem Schlafzimmer in Pallanza, einem malerischen Dorf am Lago Maggiore, schlossen Sie die Augen – für immer.

Für Medien ist wichtig, dass Sie 1899 geboren worden sind und der letzte Zeuge des 19. Jahrhunderts waren. Ich bewundere Ihren starken Willen und die Freiheit und Unabhängigkeit, die Sie für sich beanspruchten.

Ich vermute, wenn es – neben körperlicher Gesundheit – einen Grund gibt, ein Geheimnis, für hohes Alter, dann ist das Mut zu einem unabhängigen Leben. Man lebt bewusster, wenn man sein eigener Herr ist und an seinen Problemen nicht verzweifelt. So gesellt sich zur körperlichen Gesundheit noch geistige Stärke und beides zusammen verhelfen zu einem hohen Alter.

Ihren eigenen Worten nach, haben Sie an Gott geglaubt, daher kann man, frei nach Jesaja, sagen: Gott ist mit den Starken und war es also auch mit Ihnen.

Unabhängig, ob man religiös ist oder nicht, bleibt Ihr Verhalten beispielhaft. Danke!

Ihr

Wolfgang Luley

http:// www.faz.net/aktuell/mit-117-jahren-aeltester-mensch-der-welt-gestorben-14973997.html

https:// dailyverses.net/de/kraft

http:// z3.invisionfree.com/The_110_Club/ar/t11410.htm

 

One thought on “Liebe Emma Morano,”

Kommentar verfassen