3000 Euro kostet das Wort “ekelhaft” im Zusammenhang mit Claudia Roth

Deutschland, Nord, Ost, Süd, West , , ,

Ekelhaftes Wetter, ekelhafte Creme, ekelhaftes Essen – dürfen Sie vielleicht noch sagen. Aber “ekelhafte Claudia Roth”, das ist eine Art Majestätsbeleidigung. Zwar gibt es keinen Kaiser in Deutschland mehr, aber die Politelite in Bund und Ländern halten sich dafür. Und so kam der Fall vor Gericht.

Und das Gericht urteilte … im Namen der Politelite:

3000 Euro Geldstrafe!

Der Angeklagte Mehlenberg dazu auf Facebook:

Dieses “”””Urteil””” ist verfassungswidrige Willkür, da es in einer freiheitlichen Demokratie jedermann unbenommen ist, eine andere Person als ekelhaft zu empfinden.

Dieser juristische Amoklauf wird von mir bis nach Karlsruhe gejagt !

Dort stellte Mehlenberg das gesamte Urteil ein – Es lohnt sich zu lesen.

In Zeiten, in denen Vergewaltigung, Raub und Gewalt – auch gegen Ordnungshüter, Frauen und Kinder – strafrechtlich kaum oder nicht verfolgt wird; sofern sie von der “richtigen” Person kommt; werden diese Personen freigesprochen, Urteile auf Bewährung gesetzt. Man muss nur die staatshörige Presse genau lesen, wenn es um diese Themen geht. Aber:

Wenn ein Bürger seine Meinung äußert, kritisch, in deutscher klarer Sprache; dann wird sogar “ekelhaft” zum schwerwiegenden Fall erklärt. Dabei erklärt Duden.de zum Begriff:

widerlich, abstoßend; psychischen Widerwillen, Abscheu hervorrufend
(umgangssprachlich) sehr, überaus

Man fragt sich, ob die Synonyme nun ebenso von Frau Roths Gefolgsleuten aus der deutschen Sprache ausradiert werden:

Abscheu/Widerwillen hervorrufend, abscheulich, abstoßend, ekelerregend, eklig, entsetzlich, furchtbar, gemein, niederträchtig, schrecklich, unangenehm, unappetitlich, unausstehlich, unerträglich, widerwärtig; (gehoben) degoutant, ruchlos, übel; (bildungssprachlich) infernalisch; (umgangssprachlich) fies, grässlich, gräulich; (salopp) zum Kotzen; (oft umgangssprachlich übertreibend) schaurig; (besonders bayrisch, österreichisch umgangssprachlich) grauslich; (emotional) scheußlich; (abwertend) schäbig, widerlich; (umgangssprachlich abwertend) mies, schauderhaft, schofel; (abwertend veraltend) widrig; (veraltet) abominabel; (Jugendsprache) ätzend
auffallend, aufs Äußerste, ausgemacht, ausgesprochen, ausgesucht, außergewöhnlich, außerordentlich, äußerst, beachtlich, bedeutend, bemerkenswert, besonders, bitter, bitterlich, brennend, denkbar, empfindlich, erstaunlich, extrem, ganz, gehörig, grenzenlos, hell, hellauf, herzlich, hoch, höchst, hoffnungslos, in hohem Maße, leidenschaftlich, maßlos, peinlich, tief, übermäßig, unanständig, unaussprechlich, unbändig, unbeschreiblich, unerträglich, ungemein, ungewöhnlich, unmäßig, unsagbar, unübersehbar, unvergleichlich; (gehoben) abgründig, auserlesen, ausnehmend, namenlos, überaus, über die/alle Maßen, unermesslich, unsäglich, zuinnerst; (bildungssprachlich) eminent, infernalisch; (umgangssprachlich) abscheulich, bestialisch, böse, bullig, dick, eklig, elend, enorm, entsetzlich, fabelhaft, furchtbar, fürchterlich, gemein, gewaltig, grässlich, grauenhaft, grauenvoll, gräulich, grausam, grausig, gründlich, himmlisch, höllisch, hübsch, knallig, königlich, mächtig, mörderisch, nett, niederträchtig, ordentlich, rasend, reichlich, rettungslos, riesig, schandbar, schändlich, schlimm, schrecklich, sündhaft, teuflisch, toll, total, tüchtig, unglaublich, unheimlich, unsinnig, unsterblich, unwahrscheinlich, verdammt, verflixt, verrückt, voll, wahnsinnig, wunderbar, wundervoll; (salopp) brutal, gottserbärmlich, hundserbärmlich, hundsmäßig, irre, irrsinnig, tierisch, verflucht; (emotional) abgöttisch, barbarisch, erbärmlich, haushoch, jämmerlich, märchenhaft, unendlich, unvorstellbar, verzweifelt, zutiefst; (oft emotional übertreibend) tödlich, unerhört, ungeheuer, ungeheuerlich; (umgangssprachlich emotional) kolossal, sagenhaft, scheußlich, unverschämt, verteufelt; (umgangssprachlich emotional verstärkend) mordsmäßig, unmenschlich; (salopp emotional verstärkend) säuisch; (scherzhaft) kannibalisch; (abwertend) lächerlich, widerlich; (umgangssprachlich abwertend) biestig, infam, schauderhaft, schauerlich; (norddeutsch) bannig; (süddeutsch, österreichisch, schweizerisch) gar; (süddeutsch, österreichisch umgangssprachlich) damisch; (süddeutsch salopp) sakrisch; (landschaftlich) aasig, arg; (veraltend) höchlich, rechtschaffen, weidlich

2 thoughts on “3000 Euro kostet das Wort “ekelhaft” im Zusammenhang mit Claudia Roth”

Kommentar verfassen