Gewaltaufruf gegen Bürger

Während Hundertschaften sich mit sogenannten Reichsbürgern beschäftigen oder die Toten im NSU-Prozess begutachten; entdecken Facebook-Nutzer immer öfter Gewaltaufrufe aus der linken Ecke. Natürlich ist es keine Volksverhetzung – es geht ja nur gegen Deutsche. Und kein justiziabler Gewaltaufruf – es geht ja nur gegen Deutsche. Und schon gar keine Meldung in der LeiDpresse wert – es geht ja nur um Deutsche:

Dies also ist der Wunsch der Linken: Gewalt die an einen Bürgerkrieg erinnert. Und dieser Wunsch wird durch die BRD gefördert. Unsummen an Euros werden für linke Vereine – von Bunt statt Braun bis zum Antifa-Teekessel – verjubelt. Natürlich ganz im Sinne von CDU, CSU, SPD, Linke und Grüne.

Da fragt man sich, wann werden die echten Linken wach und bäumen sich gegen den Abschaum in ihrer Mitte auf?

Nicht einmal Katja Kipplings Beitrag

hat die Linke aufgeweckt, obwohl sie sich für die Verherrlichung von Terrormilizen stark macht. Nicht zu vergessen, sie Parteivorsitzende der Partei Die Linke! Und sie steht der Emanzipatorischen Linken, einer in der Parteimitte angesiedelten Strömung, nahe. Emanzipation unter Kopftuch und Niqab? Emanzipation unter Terror und Bürgerkrieg. Eine tolle Aussicht – bei einem Wahlerfolg ihrer Partei …

Achja: Beide Einträge sind natürlich nicht vom Verfassungsschutz oder ähnliches aufgenommen worden – obwohl das Grundgesetz hier wohl keine Deckung mehr bietet. Oder gilt da plötzlich die Meinungsfreiheit?

, ,
3 comments on “Gewaltaufruf gegen Bürger
  1. Pingback: Gewaltaufruf gegen Bürger – ffd365.de

  2. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 13. Februar 2017 – Nr. 1030 | Der Honigmann sagt...

  3. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 13. Febr. 2017 – Nr. 1030 | Terraherz

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.