20 Wohnungseinbrüche über die Feiertage in der Rhein-Neckar-Region!

Kurznachrichten, Lokal: Rhein-Neckar , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das Polizeipräsidium Mannheim meldete heute 20 Wohnungseinbrüche über die Feiertage in der Rhein-Neckar-Region. In 14 Fällen gelang der Einbruch, sechs mal scheiterten die Verbrecher. Die meisten der gemeldeten Fälle stammen aus Weinheim und Sandhausen.

Demnach kam es in Weinheim gleich zu fünf Einbrüchen. Zwei davon im Multring, einer in der Zinkgräfstraße, einer in Lützelsachsen und einer in Sulzbach. In Sandhausen waren es noch drei Vorfälle. Darunter im Erlenweg, im alten Postweg und in der Wingertstraße. Weiterhin betroffen sind folgende Städte: Wiesloch – Im Mühlholzle und Schulwiesenweg, Helmstadt-Bargen – in der Epfenbacher Straße, Ilvesheim – Ringstraße, Schwetzingen-Hirschacker, Plankstadt – Gässeläcker, Ketsch – Dossenheimer Straße, Neulußheim – Breslauer Straße, Altlußheim – Gartenweg, Dossenheim – Birkenweg, Heidelberg-Kirchheim – Alfred-Jost-Straße, Mannheim-Vogelstang – Altenburger Weg. Zeugen werden gebeten, sich bei ihrem örtlichen Polizeirevier zu melden.

Weiterhin rät die Polizei, selbst bei kurzer Abwesenheit immer Fenster und Türen zu schließen. Rollläden sollten nach Einbruch der Dunkelheit stets heruntergelassen werden. Schließen Sie auch wenn Sie zuhause sind Ihre Haustüre immer ab! Nur zugezogene Türen stellen keine große Herausforderung für geübte Einbrecher dar.
Alle interessierten Bürger können sich über die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle unter 0621-174-1212 kostenlos beraten lassen bzw. einen Beratungstermin ausmachen.

Kommentar verfassen