Ohne Moos nix los!


Flüchtiger Berlin-Attentäter am Hauptbahnhof Heilbronn vermutet

Wie der Radiosender „SWR4“ soeben meldete, hatte die Polizei am heutigen Donnerstagnachmittag für mehr als 2 Stunden den Hauptbahnhof in Heilbronn mit schwer bewaffneten Beamten abgesperrt. Grund war ein Hinweis, wonach der mutmaßlich für den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt verantwortliche Tunesier Anis Amri dort auftauchen sollte. Das hatte der Fahrer eines Reisebus gemeldet, welcher glaubte, den Gesuchten unter seinen Fahrgästen erkannt zu haben.

Obwohl die Polizei das Gebiet um den Hauptbahnhof weiträumig absperrte, mit Maschinenpistolen sicherte und mit Hunden durchsuchte, konnte der Gesuchte laut „Heilbronner Stimme“ nicht aufgegriffen werden. In dem ausländischen blauen Reisebus war er ebenfalls nicht.

Weiter teilte der Radiosender SWR4 mit, Anis Amri konnte im Vorfeld des Anschlages nicht abgeschoben werden, weil er keine gültigen Ausweispapiere hatte. Das sei generell ein großes Problem bei Abschiebungen. Rund 80% der Asylbewerber haben demnach keine Ausweise bei sich.

,

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.