Mannheim: 13-Jähriger ruft “Allahu Akbar” und wirft Rucksack in Cafe!

Ein großer Schock für die Besucher eines Cafes in der Mannheimer Innenstadt! Gegen 11:30 Uhr im Quadrat Q7 wirft ein Junge unter lautem “Allahu Akbar”-Ruf einen Rucksack in das Geschäft und rennt anschließend weg. Die Gäste brachten sich umgehend in Sicherheit und verließen das Cafe. Ein Zeuge war so mutig, den Jungen zu verfolgen und bis zum Eintreffen der Polizei fest zu halten.

Als die Polizei eintraf, konnte glücklicher Weise alles schnell als schlechter Scherz aufgeklärt werden. In dem Rucksack befand sich nur ein Pausenbrot und eine Flasche Apfelschorle. Der Schock sitzt trotzdem tief und der Vorfall zeigt, wie schnell es gehen kann. Der Terror ist auch in unserer Region allgegenwärtig! Vor allem nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt und dem Fall um den 12-jährigen “Deutsch-Iraker”, der auf dem Ludwigshafener Weihnachtsmarkt eine Nagelbombe legen wollte, hat das alles einen sehr bitteren Nachgeschmack. Für den 13-jährigen Scherzbold wird es keine größeren Folgen geben da er strafunmündig ist. Er gab an, es habe sich um eine “Mutprobe” gehandelt. Bei der nächsten “Mutprobe” ist es vielleicht ernster….

Weitere Infos zu dem Vorfall gibt es über Michael Klump beim Polizeipräsidium Mannheim, welches den Vorfall meldete.

,

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.