Gewinnspiel


AfD zu Asys, Einwanderung, Flüchtlinge – Eine Programmbetrachtung

Abteilung: Zugeschicktes. Günter Deckert analysiert einen Teil des neuen AfD-Kurzprogrammes. Folgende Abhandlung dazu lies uns der erfahrene Politiker zukommen, die wir natürlich gerne hier veröffentlichen:

„Einwanderung, Integration und Asyl = erst Punkt 9 von 14 Punkten!

“Deutschland ist auf Grund seiner geografischen Lage, seiner Geschichte und dichten Besiedlung kein klassisches (?1) Einwanderungsland. Es ist notwendig, zwischen politisch Verfolgten und Kriegsflüchtlingen* einerseits und irregulären** Migranten*** andererseits zu unterscheiden. Die AfD setzt sich daher unter anderem für die Umsetzung folgender Maßnahmen ein:

  • Keine irreguläre* Einwanderung über das Asylrecht (1);

  • Konsequente Rückführung (2) – Schluß mit Fehlanreizen und falscher Nachsicht;

  • Keine direkte (?2) Einwanderung in das Sozialsystem;

  • Maßvolle, gesetzlich geregelte Einwanderung (?3) aus Drittstaaten (3) nach qualitativen Kriterien (?4);

  • Integration ist mehr als nur Deutsch lernen;

  • Keine doppelte (4) Staatsbürgerschaft.”

Quelle: “Dafür steht die AfD – Kernpunkte für Deutschland” — Flugi des afd-KV Bergstraße, Hessen (www.afd-bergstrasse.de) ; wohl die Übernahme des brddr-Flugis, Berlin, hier des „neuen“ Kurzprogrammes … * von mir.

Meine Anmerkungen:

(?1) Also doch ein Ein- / Zuwanderungsland, auch wenn ein „nicht-klassisches“. — „Die Bundesrepublik Deutschland ist KEIN Einwanderungsland; sie strebt NICHT an, die Anzahl der deutschen Staatsangehörigen*** gezielt durch Einbürgerung zu vermehren.“ — *** Hinweis: nicht der DEUTSCHEN, sondern der ….. Quelle: Ausländerrecht / Einbürgerungsrichtlinien 2.3, S. 156, Beck-Texte im dtv, 11. Ausgabe 5537, völlig neubearbeitete Auflage, Stand: 1. November 1996

Die Nr. 1 der Landesliste Bad.-Württemberg für die Bundestagswahl (BTW), eine Dr. Weidel, die aus der fdp kommt, bekennende Lesbe ist und die das Flüchtlingsthema zu einem Schwerpunkt machen will, kann sich laut Beitrag des P. Reinhardt im Mannheimer Morgen (MM) vom 21. Nov., S. 3, vorstellen…: „Notwendig seien Obergrenzen für Flüchtlinge. Eine konkrete Zahl wollte sie aber nicht nennen.“ – Da ist eine csu weitaus mutiger: Sie will jährlich nicht mehr als 200.000 reinlassen!!! Hier wird bewußt übersehen, bzw. bewußt verschwiegen, daß jeder Exote, der eine Art von Bleiberecht (5) erhält, Anspruch auf den Familiennachzug hat. Da es sich durchweg um Moslems handelt, dürfte es sich um eine Größenordnung von fünf Köpfen aufwärts je Bleiberechtigten handeln. Wenn man davon ausgeht, daß 25 bis 50 Prozent ein Bleiberecht erhalten, kann man auch ohne Taschenrechner bei einer Überschlagrechnung ermessen, wie viele Personen das sein werden und was uns diese Personenzahl kosten wird. **Irregulär= ungesetzlich ** Migrant = Ein-/Zuwanderer — Aufschlußreich hier, daß sich die afd der Wortwahl des anti-deutschen Parteien-Systems bedient…

Lesen Sie auch:  Nach versuchtem Handtaschenraub – Polizei fahndet mit Phantombild nach Täter

(1) Das von den Alliierten Siegern aufgezwungene Asyl-Recht wird NICHT in Frage gestellt!!! — Mein Standpunkt: Asyl NICHT als einklagbares Recht, sondern als reine Ermessensentscheidung im Interesse der Deutschen!!!

(2) Die „afd-fraktion“ im Mainzer Landtag (Rh.-Pfalz) hat die Abschiebung von abgelehnten Asylanten aus dem Kunststaat Afghanistan mit der Begründung abgelehnt, ganz Afghanistan sei kein sicherer Ort. – Siehe meine Anmerkungen zum Bericht des SWR, den ich anhänge. — Damit wird eindeutig gegen das afd-Bundesprogramm verstoßen!!!

(?2) Also eine indirekte Einwanderung über Asyl, irgendeine Art von Bleibrecht …???

(?3) Also doch Ein- / Zuwanderung!!! – Da wir bereits eine gesetzlich geregelte Ein- / Zuwanderung über die EU haben – jeder EU-Bürger kann (!) einwandern! -, bedeutet diese Forderung die Ein- / Zuwanderung aus NICHT-EU-Ländern wie Afrika, dem arabischen Raum, Asien … — Die afd liegt damit voll auf der Linie des ANTI-deutschen Berliner Karteien-Kartells!!!

(3) Siehe den Schlußsatz zuvor in (?3).

(?4) In früheren Verlautbarungen führt man das Modell Kanada an. Dort wird, sofern NICHT „Asy“, nur der „reingelassen“, wer über ausreichend Geld verfügt und entsprechende, in Kanada kaum vorhandene, berufliche Fertigkeiten hat. — WAS die EU-Zuwanderung, die gesetzlich ist, anbelangt, so sind wir fremdbestimmt. Ein Ausscheiden („Dexit“) aus der EU wird von der afd nicht (!) gefordert; siehe dazu Punkt 2 des neuen Kurzprogrammes … _– Denn nur so wären wir wieder in der Ein- / Zuwanderungsfrage richtig souverän!!!

(4) Keine doppelte Staatsbürgerschaft – Mehr als NUR ein Denkfehler! Hat ein Exote eine weitere Staatsbürgerschaft, kann er ausgewiesen werden, indem ihm die brddr-Staatsbürgerschaft entzogen wird. Das Aufdrängen, bzw. sogar das Nachwerfen der brddr-Staatbürgerschaft, ist ein Zeichen von Volksvergessenheit der besonderen Art. – Aus einem Exoten wird mit einem Paß der brddr noch lange kein Deutscher genauso wie aus einem Löwen, der im Gorilla-Käfig geboren ist, groß wird, noch lange kein Gorilla wird.

Lesen Sie auch:  Bonner Polizei sucht eine junge Frau und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Aus dem zuvor Angemerkten geht klar hervor, daß sich die afd des Themas „Asys“ (aller Art) nur bedient, um Erfolge einzufahren, sie im Kern aber nichts anderes ist als ein neu-bürgerlicher Aufguß der UNION der 80er Jahre, die indes, siehe das zuvor erwähnte Ausländergesetz, noch weitaus deutschbewußter war als diese afd von heute.

Ein Bericht von Günter Deckert (www.guenterdeckert.de – guenter.deckert@gmx.de)

Anhang:

Wer schon länger mit mir in Verbindung steht, weiß, daß ich die afd von Anfang an immer als polit. Mogelpackung bezeichnet habe. Anlaß / Grund: Die politische Herkunft der „Vorturner“ aus dem „rechten Stammtisch der UNION, bzw. des sog. Bürgerlichen Lagers.

Der afd-Landes- wie Fraktionsvorsitzende Rh.-Pfalz, ein ehemaliger BuWe-Offizier, kommt aus der CDU …. — Ob dieser Herr Junge auch im afd-Bundesvorstand ist, habe ich nicht nachgeprüft … — Die afd, so die Lügenmedien wie auch die meisten Anhänger und Wähler, wird in Sachen Exoten-Invasion als äußerst „konsequent“, als „rechts“, ja aus ausländer-und fremdenfeindlich eingestuft. – Im neuen afd-Kurzprogramm, das 14 Punkte enthält, findet sich das zuvor erwähnte Thema erst unter Punkt 9. — In Teilpunkt 2 heißt es: „ Konsequente Rückführung. Schluß mit Fehlanreizen und falscher Nachsicht.“ — Das ist die Theorie! Die Wirklichkeit der afd-Politik findet sich im nach-folgenden SWR-Beitrag!!!

Günter Deckert empfiehlt Ihnen die folgende Internetseite:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/integrationsministerin-zu-bundesbeschluss-afghanen-abschieben/-/id=1682/did=18503220/nid=1682/1lzr340/index.html

Nach afd-Junge gibt es also in Afghanistan (1) keinen sicheren Ort für Rückkehrer, auch nicht dort wo de BuWe für „Ruhe, Sicherheit und Ordnung“ sorgt …. Dies be-deutet, daß a) jeder Afghane ein Bleiberecht (2) bekommt, wenn er es bis hierzulande schafft und daß b) Junge damit eine Einladung an alle „Afghanen“ ausspricht, nach hierher zu kommen. – Wo ist hier der Unterschied zur Politik zu fdj/cdu-angie, sozi-gabriel und der restlichen anti-deutschen, politischen. Mischpoke? Es gibt mittlerweile einen!!! Berlin hat es geschafft, daß Kabul (Hauptstadt von Afghanistan) alle (!) Abgelehnten zurücknimmt, natürlich gegen „Kopfgeld“. Ein entspre-chender Vertrag wurde von beiden Regierungen vor kurzem(!) unterzeichnet. (Junge hat das wohl NICHT mitbekommen!) Als erstes Kontingent sollen um die 12.000 „Afghanen“ abgeschoben, d. h in ihre HEIMAT zurückgeführt werden!!!

Lesen Sie auch:  Bundesregierung beschließt Enteignungen im Notfall

(1) Afghanistan ist ein „Kunststaat“, ein Mehr-Stämme/-Völker-Staat, bewohnt von Paschtunen, der größten Gruppe, deren Führer „Afghanistan“ gegründet haben, mit kriegerischen Mitteln.*** Amtssprache ist paschtunisch und Dari (persich). Im Südwesten leben Belutschen, die auch im Iran wie in Pakistan sie-deln. – Im Westen, vor allem in der Provinz Herat, leben iranisch/persisch Sprechende. – im Nordwesten leben neben wenigen Turkmenen (Turkmenistan) vor allem aber Usbeken (nach dem Zusammenbruch der UdSSR gibt es den selbstständigen Staat Usbekistan), im Nordosten Tadschiken (nach dem ….. gibt es jetzt den selbständigen Staat Tadschiksitan). — Wer also von „Afghanen“ spricht, kann nur die Hunderasse meinen, die es tatsächlich gibt.

(2) Bleiberecht für Eindringlinge aus dem Staat Afghanistan bedeutet, daß jeder, der es bis hier schafft, seine Familie nachkommen lassen kann!!! Alle Volks-gruppen in Afghanistan sind Moslems. – Wenn ich auf jeden Bleibe-Berechtigten nur fünf (5) Köpfe – als Untergrenze ansetze -, dann kann jeder Normal-deutsche auch ohne Taschenrechner problemlos in Form einer Überschlagrechnung feststellen, wie viele „Afghanen“ nachkommen dürfen/können und was uns allein diese Gruppe von Bleiberechtigten kosten wird. — Bleiberecht bekommt jeder, der aus einem Krisen-/Kriegsgebiet kommt. Daß diese nicht ver-schwinden, dafür sorgten bislang unsere US-Freunde…. Ob sich das Trump ändern wird, wird sich ja bald zeigen.

De. — Weinheim, 20. Nov. 2016″

Zur Person: der frühere Oberstudienrat Günter Deckert war von 1976 bis 1999 Stadtrat in Weinheim/Bergstraße. Von 1989 bis 1999 war er zudem Kreisrat im Rhein-Neckar-Kreis. Zudem war Deckert in den frühen 1990er Jahren Parteivorsitzender der NPD.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

W-Lan statt Hilfe

Der folgende Twitterbeitrag sagt alles: Nicht nur interessant, das Die Notschlafstelle für Obdac...

Mit Haftbefehl gesuchter Iraker leistet am Mannheimer Hauptbahnhof Widerstand

In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitag wurde am Mannheimer Hauptbahnhof ein wegen untersc...

AfD-Fraktionschef Junge legt nach – Noch mehr Asylbetrüger sollen nicht abgeschoben werden!

Asylbetrügerfreund Junge hatte bereits in einem Bericht des SWR vom 17.11.2016 gefordert, abgelehnt...

, , , , ,

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...