Ohne Moos nix los!


Ukrainischer Faschist wird stellvertretender Innenminister

Die aktuelle stellvertretende Innenministerin der Ukraine – die Soros-finanzierte und US-gestützte Georgierin Hatia Dekanoidze ist gestern überraschend von allen ihren Posten zurückgetreten. Der ukra-faschistische Innenminister des Kiewer Regimes, Arsen Awakow, hat daraufhin den bekennenden Rechtsradikalen und ehemaligen stellvertretenden Führer des ukra-faschistischen Söldner-Bataillons „Asow“ – Vadim Trojan als ihren Nachfolger ernannt.

Trojan wird damit auch leitender Chef der neuen nationalen Polizei der Ukraine, deren stellvertretender Leiter er bisher, seit dem 4.März 2016, gewesen ist. Davor war der bisher stets regimetreue Söldner-Führer seit 2015 Leiter der ukrainischen Polizei der Hauptstadt-Region Kiew. Von 2014 bis 2015 war der Rechtsradikale – stellvertender Führer des ukra-faschistischen Söldner-Bataillon „Asow“ – mit deren Söldnern er am blutigen Krieg gegen die Donbass-Bevölkerung teilnahm.

Trojan war als Chef der Regime-Polizei in Kiew in einen Korruptionsskandal verwickelt – nach dem geheime Video-Aufnahmen aus dem Kabinett des damaligen stellvertrenden ukrainischen Innenminister Chebotarj auftauchten, der u.a. auch Chef der inner-ukrainischen Straßenpolizei (GAI) gewesen ist.

Demnach hatte Trojan massiven Druck auf Hunderte ukrainische Geschäftsleute ausgeübt – so dass diese monatlich bis zu 100.000 $ und mehr in bar für ausgedachte „Zwecke“ des Donbass-Krieges (ATO, zynisch „Anti-Terror-Operation“) an Trojan „spenden“ mussten. Es gab mehrere Schemen. Laut dem Gespräch soll auch der bis heute agierende ukrainische Innenminister des Kiewer Regimes Arsen Awakow an den systematischen Erpressungsvorgängen und anderen Machenschaften beteiligt gewesen sein. (Quelle-2)

Trotz des handfesten und u.a. durch Videoaufnahmen & Zeugenaussagen nachgewiesenen Korruptionsverflechtungen blieb sowohl Regime-Innenminister Awakow, als auch der heute „beförderte“ Vadim Trojan unbehelligt im Amt.

+++ ZUSATZINFOS +++

Eines der Ziele des Innenministers Awakow und des Kiewer Regimes rundum Petro Poroschenko mit der „Beförderung“ und engeren „Anbindung“ Vadim Trojans – ist wohl u.a. auch der Versuch sich eine gewisse Loyalität der ukrainischen Rechtsradikalen und ukra-faschistischen Söldner von „Asow“ zu sichern, da Trojan in den rechtsradikalen ukrainischen „Kreisen“ bis heute als einflussreiche Respektsperson gilt, trotz seiner Chef-Position der Regime-Polizei.

Damit will sich Poroschenko (Kiewer Regime) die „Straße“, sprich Protest- und Putschpotential der ukrainischen Nazis (siehe Maidan-Putsch 2014) durch „Anbindung“ fernhalten, die das Kiewer Regime durchaus gewaltsam wegputschen können. Laut Experten könnte aber genau diese Nähe zu Trojan & Co. und sein Vordringen bis zum stellvertretenden Innenminister der Ukraine dem Kiewer Regime auch zum Verhängnis werden, falls es zum Putsch kommen sollte.

Quelle – ukrainisches TV: https://112.ua/glavnye-novosti/ispolnyat-obyazannosti-glavy-nacpolicii-budet-vadim-troyan-avakov-352592.html

Quelle-2 mit Video: http://roadcontrol.org.ua/node/2971

Beitrag übernommen mit freundlicher Genehmigung von Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine https://www.facebook.com/220982371426073/photos/a.220998128091164.1073741828.220982371426073/611968762327430/?type=3&theater

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.