Nach Brexit und Trump nun Ital-Exit?

Euro & Finanzen , , , ,

Italien sei gespalten, hieß es vor wenigen Wochen, als eine Umfrage zum Euro veröffentlicht wurde. (Ja, es gibt Länder, da werden solche Umfragen ausgewertet und veröffentlicht, ohne Manipulation) Eindeutiges Ergebnis, die Italiener wollen weder Euro noch Ministerpräsident Renzi.

Nachdem der Brexit für Erschütterung auf dem Börsenboden verantwortlich gemacht wurde, hielt man in Italien die Füße still. Doch als beim Trump-Erfolg in den USA weder Medien noch die Politik ein Börsenbeben herbeireden konnten, hat sich in Italien eine neue Zuversicht entwickelt.

So könnte Italien ohne große Schwächung den Austritt aus dem Euro und der EU überleben, denn der Euro schadet dem Land mehr als er nützt. Lega Nord heizt derzeit die Wählergruppen an und ausländische Politikbeobachter räumen Matteo Salvini, Vorsitzender der Lega Nord, große Chancen ein. Mit ihm sei das Ende der EU-Mitgliedschaft und der Euro möglich. Für Renzis Regierung schmälern sich die Chancen. Die Regierung kommt nach Umfragen auf 40 %, wirtschaftliche Institute haben 35% der Wahlstimmen errechnet.

Gewinner der Trumpwahl könnte demnach sogar Italien und die Italiener werden.

 

Kommentar verfassen