Gewinnspiel


Hoffnung für Deutschland: Donald Trump, der amerikanische Luther

Die amerikanischen Demokraten fuhren auf. Weltweit sangen und tanzten, schrieben und redeten Künstler für die Kandidatin Clinton. Die Medien lobten ihre Hillary. Und abgesehen vom, aus deutscher Sicht, verworrenen Wahlsystem konnten sie damit mehr Menschen erreichen, als der Gegenpart Trump – und verloren trotzdem.

In Deutschland ist ein ähnliches Schauspiel seit Jahren zu sehen. Die große Prominenz singt und klatscht für die SPD. Ob Til Schweiger oder Udo Lindenberg und aktuell Sebastian Krumbiegel. Gebracht hat es derzeit wenig. Auch für die CDU sieht es aus dieser Perspektive eher schlecht aus, wenn man bedenkt, dass man hier sogar zu den Ex-Punkern „Die Toten Hosen“ zurückgriff und daraus noch ein mediales Ereignis konstruieren konnte.

Doch bisher reichte es, dass Medienunternehmer SPD ihre Zeitungen und Druckereierzeugnisse unter das Volk brachten, um wenigstens noch irgendwie machtvoll zu erscheinen. Auch die CDU, mit Freundinnen wie Friede Springer, konnten medial bisher die Macht verteidigen.

Doch reicht dies? Der Blick nach Übersee könnte Deutschlands Eliten wachrütteln. Denn es sind eben nicht nur die „Lügenpresse“-Scheihälse, die sich von der einseitigen Berichterstattung nicht mehr blenden lassen. Durch eine US-Wahl könnte auch in Deutschland ein neues Denkmuster entstehen. Nämlich die Frage nach dem Warum – Warum singt Krumbiegel für die SPD, was hat er davon? Warum trifft sich Schweiger mit dem Vizekanzler und Einführer der gefährlichen Quecksilberlampen? Warum reagierten „die Toten Hosen“ nicht auf rechtlicher Ebene auf die CDU und ihre Liedverwendung? Warum, wieso – und vor allem wer hat etwas davon?

Bisher ging es immer gegen die Rechten. Von oben herab, nach Lehrmeinung, die sich zu einer politischen Ideologie entpuppte, die zwischen den Rechten keine Unterschiede mehr sah. Alles Nazi, selbst der konservative Strang der CDU oder die bayrische Staatspartei CSU. Und diese Ideologie erweiterte sich: Genderismus und verweigerte sich, dem Volk gegenüber.

Lesen Sie auch:  Gedanken der Wut

Stattdessen wurde eine angebliche Toleranzgestaltung von oben herab deklariert. Der Islam gehört zu Deutschland, während Kreuze aus dem öffentlichen Raum abgehängt wurden. Erst jetzt, als katholische Abgeordnete auf das Kreuz verzichteten, um den Gastgeber nicht zu erzürnen, trauten sich auch Kirchengänger zur kritischen Nachfrage.

Nun aber, mit dem Blick in die USA, könnte das deutsche Wesen eher kritisch reagieren. Wie Til Schweiger auf Kino- und Fernsehpublikum verzichten musste, könnte es auch Krumbiegel ergehen. Wie die BILD täglich Auflage verliert, könnte es auch den SPD-Postillen ergehen. Einfach nur, weil der deutsche Fernsehzuschauer und Zeitungsleser versteht, auch wenn die großen Sender und Zeitungen und ihre eigens gekennzeichneten Experten, das eine Schönreden muss das andere nicht falsch sein. Und könnte sich sogar dem Denken der Mehrheit angleichen. Obwohl diese nicht zu Wort kommen und schweigen, aus Angst vor Jobverlust, Bloßstellung oder gar aus Angst vor den Radikalen Kräften im Lande, die vom Staat benutzt werden. Denn Deutschlands Linke, besonders die radikalen Truppen, wie die Antifa, streitet für Imperialismus und Humancapital statt für Frieden und Menschenwürde. Schon Karl Marx warnte vor diesen Kräften.

Während sich die GEZ-Sender über Trumps Lügen aufregten, fragte sich so mancher Zuschauer: und was ist mit Euren Lügen, mit Euren Umfragebetrügereien, wie damals, als das ZDF Merkel als beliebteste Deutsche proklamierte?

Donald Trump könnte der amerikanische Luther werden. Er hat seine Thesen an die mediale Wand genagelt, sprach, was das Volk hören wollte – und wird doch clever und smart genug sein, um das amerikanische Volk vereint zu führen. So zumindest die Hoffnung. Und es wird ihm ergehen wie Luther, nicht alle werden ihm folgen. Und er wird Gegenwind verspüren.

Lesen Sie auch:  Nazi-Schmuck auf Weihnachtsmarkt

Die ersten Schritte von Trump, das Übergehen der amerikanische Elite, das Angreifen der amerikanischen Dekadenz, brachten ihn, im Gegensatz zur deutschen Elitenhoffnung, nicht ins Fallen. Viel mehr fielen unsere Politiker auf:

Bild: Netzfund

Bild: Netzfund

 

Jedes Wort, dass Trump in Richtung Deutschland richtete, wurde als Lüge bezeichnet. Gleichzeitig brennt und explodiert es in Deutschland, werden Belgien, Frankreich und die BRD zur neuen IS-Zentrale.

Wahrheiten, die der Ideologie entgegenstehen, sind nicht willkommen. Man fragt sich, was passiert, wenn Trumps die ersten hundert Tage, gute amerikanische Politik macht. Eben für die Amerikaner – auch auf Deutschlands Kosten. Und man fragt sich, was die Deutschen dann für sich entscheiden. Weiter ideologisch leben oder doch als Volk einstehen und gemeinsam für eine Zukunft streiten – und wirken. Auch ohne Krumbiegel und Freunde.

Es wird sich zeigen, ob im Lutherjahr ein Nachfolger ansteht. Einer der Thesen an die medialen Wände schlägt und aufklärt. Einer der die deutsche Elitensprache aufdeckt, die Behördensprache ins Deutsche übersetzt. Und einer, der des Volkes Sprache den Eliten erklärt. Sollte der Luther2.0 nicht in Erscheinung treten, so wird Deutschland, und mit Deutschland Europa, zersplittern. Auch dies ist geschichtlich nachzuvollziehen.

Dabei bleibt aber eines zu beachten. Nicht die Regierung, nicht die Eliten haben uns in der Hand. Wer genau hinschaut, versteht: Wir haben Regierung, Eliten, Kunst, Wissenschaft und selbst die Industrie – und damit den Imperialismus – in der Hand. Jeder an seiner Wirkungsstätte.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Keine Leistung und kein Geld für Schmarotzer aus aller Welt

Deutschland ist und bleibt das Land der Deutschen. Auch wenn es schon immer einen Austausch mit ande...

Nach Brexit und Trump nun Ital-Exit?

Italien sei gespalten, hieß es vor wenigen Wochen, als eine Umfrage zum Euro veröffentlicht wurde....

Kommentar: Merkel macht auf Clinton

Nun ist es raus. Nicht aus ihrem eigenen Mund. CDU-Politiker Röttgen durfte es aussprechen. Und da...

Lesen Sie auch:  Merkels Märchenstunde: Fallen Sie nicht darauf herein!
, , ,
One comment on “Hoffnung für Deutschland: Donald Trump, der amerikanische Luther
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Mutige US-Amerikaner demonstrieren gegen Trump, merkste selber was?!

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...