Gewinnspiel


AfD Harburg-Land kündigt Zensur an

Ich habe schon öfters geschrieben, das ich in der AfD keine Alternative für Deutschland sehe und eines der AfD-Kreisverbände zeigt auf Facebook warum es so ist. Wie so oft stöberte ich auf vielen Facebook Seiten herum, um zu schauen was im Laufe des Tages in Deutschland passiert ist. Dadurch finde ich immer wieder interessante Themen, über die man auch später im Preussischen Anzeiger (PA) oder über andere Seiten berichten könnte. Natürlich schaute ich auch auf der Facebook Seite der AfD Harburg-Land vorbei, damit ich vielleicht etwas interessantes aus meiner Region finde.

Beim Durchlesen der unterschiedlichen Beiträge, stieß ich auf den Artikel „Nach Skandal-Urteil Revision gefährdet: Behörden suchen Hamburger Gruppenvergewaltiger“ und da auch der PA darüber berichtete, hinterließ ich als Kommentar einen Verweis zum Artikel im PA. Die Herrschaften von der AfD Harburg-Land ließen nicht lange auf sich warten und deren Reaktion wird viele unserer Leser erschrecken.

Die Antwort auf den Verweis lautete:
„Moin, Herr Reizenstein: Bitte zukünftig keine NPD Propaganda hier posten. Wir wollen das nicht und werden das zukünftig auch dann löschen. Vielen Dank!“

Diese Antwort der AfD Harburg-Land löste eine Diskussion aus, in dem sich sogar Hagen Ernst einschaltete, da der PA in keiner Art und Weise mit der NPD im Zusammenhang steht und wir Autoren uns auch an der Richtlinie des PA’s halten müssen. Im Laufe der Diskussion kristallisierte sich immer mehr heraus, dass es der AfD Harburg-Land gar nicht um den Artikel in Sicht geht. Sie haben eher Probleme damit, das ich diesen geschrieben habe und ihn als Verweis auf deren Seite hinterlassen habe. Ich bin für die AfD Harburg-Land eben kein Unbekannter, da ich unter anderem für die Kundgebung im Juni in Buchholz mitverantwortlich war und ein bekennender Nationalist bin.

Lesen Sie auch:  W-Lan statt Hilfe

Somit zeigt dieser Kreisverband klar die Richtlinien aller etablieren Parteien, gebt bloß den vermeintlichen „Nazis“ keine Ebene und mit Zensur drohen. Der Kreisverband zeigt seinen Wählern im Landkreis Harburg und vor allem auch in Buchholz, dass die sich nicht für die freie Meinungsbildung und Meinungsfreiheit einsetzen und jeden Bürger in eine Schublade stecken, deren Meinung „zu weit rechts“ von der AfD zu scheinen mag. Gleichzeitig versucht man dadurch den PA in ein falsches Licht zu rücken, obwohl man sich mit den veröffentlichen Artikeln im PA bisher nicht auseinander gesetzt hat.

Zum Schluss möchte ich der AfD und vor allem dem Kreisverband Harburg-Land eins mit auf dem Weg geben. Bevor ihr eine wahrhaftige Alternative für Deutschland seid, solltet ihr nicht zum Handlanger von Heiko Maas werden und euch für die Meinungsfreiheit einsetzen. Ihr solltet euch aus dem Fahrwasser der etablierten Parteien bewegen und mit allen nationalen, konservativen und patriotischen Kräften klar kommen. Solange dies nicht geschieht sind die waren Alternativen für ein besseres Deutschland dort zu suchen, wo sich wirklich für die Interessen aller Deutschen eingesetzt wird.

Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wieder und entspricht nicht unbedingt der Meinung der anderen Autoren, der Herausgebers oder des Verlages des PA’s wieder.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

W-Lan statt Hilfe

Der folgende Twitterbeitrag sagt alles: Nicht nur interessant, das Die Notschlafstelle für Obdac...

Rumänen-Krawalle am Mannheimer Hauptbahnhof!

Am späten Abend des 29.11.2016 kam es im Bereich der Unterführung des Mannheimer Hauptbahnhof zu e...

Steinhöfel auf Facebook gesperrt

Die Denunzianten sind unterwegs, beileibe nicht nur auf Facebook. Doch auf dieser Plattform traf es ...

Lesen Sie auch:  Rumänen-Krawalle am Mannheimer Hauptbahnhof!
, , ,
One comment on “AfD Harburg-Land kündigt Zensur an
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Wuthauptstadt Berlin: links gegen rechts

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...