Gewinnspiel


Sinti-und-Roma-Schnitzel, Zigeunerschnitzel oder doch Paprikaschnitzel?

Eine Posse geht durch Deutschland – und erreicht in Wiesbaden einen neuen Höhepunkt:
So wie der Negerkuss nicht politisch korrekt ist, ist auch das Zigeunerschnitzel in Verruf gekommen – bis hin zur niedersächsischen Kantinenschlacht in Hannover, als das Zigeunerschnitzel in den Amtskantinen umbenannt wurde.

In Wiesbaden tat man es ihm nach: aus Zigeunerschnitzel wurde ein Sinti-Roma-Schnitzel. Ein Irrsinn, den selbst der Zentralrat der Sinti und Roma und der Bundesrat der Jenischen Deutschlands belächelte, als das Forum für Sinti und Roma Lebensmittelhersteller aufforderte, die Namen ihrer Soßen, wie eben Zigeunersauce, zu ändern. Doch der Wirt Daniel Schwieger und sein Restaurantleiter Sascha Beiderlinden, wollten alles richtig machen – sie stellten Ausländer ein, beschäftigen Flüchtlinge als Azubi und benannten das beliebte Zigeunerschnitzel um.

Doch das reichte einem Besucher des Restaurants „Waldgeist“ auf der eisernen Hand nicht aus. Der Gast schrieb eine erboste E-Mail, in der stand,

dass das so „ziemlich die rassistischste Bezeichnung“ seit dem „Negerkuss“ sei, der er begegnet ist. Er forderte den Schwieger auf, diese Bezeichnung für das Schnitzel zu ändern. Die Bezeichnung „Sinti-und-Roma-Schnitzel“ schütte Öl ins Feuer derjenigen, die leichte Lösungen für komplexe Zusammenhänge versprächen und fördere Rassismus.

berichtet das Lokalblatt Wiesbadener Kurier. Der Autor der E-Mail, wie hätte es anders sein können, Christoph Rath vom Wiesbadener Projekt „Demokratie leben in Wiesbaden“. Und dieses „Demokratieprojekt“ wird von fast allen Parteien und Antifaorganisationen unterstützt. Von daher war dieser Aufschrei zu hören – und verhallte nicht. Denn, auf der neuen Karte, soll das Zigeunerschnitzel nun als „Paprikaschnitzel – Zigeuner Art“ ausgewiesen werden.

Doch auch das geht Rath nicht weit genug, warum nur dieser Zigeuner-Zusatz? Einfach Paprikaschnitzel, würde dem ehemaligen Gast gefallen. Auch wenn die Bedienung dann in Erklärungsnöten kämen, da es auch ein Paprikarahmschnitzel zu bestellen gibt. Und mal ehrlich: Welcher Gast versteht den Unterschied – und welcher Gast weiss nicht, was er unter einem Zigeunerschnitzel zu verstehen hat.

Lesen Sie auch:  NPD ruft Mitglieder dazu auf, sich bei der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren

Der Betreiber hat dennoch Glück. Man stelle sich vor Rath hätte sich Königsberger Klopse, Wiener Würstchen, Harzer Käser oder gar ein Gebäck, das fälschlich oft Berliner genannt wird, bestellt…. Oder ist das nicht rassistisch?

Die Frage darf erlaubt sein, weil viele Zigeuner, die in Deutschland leben, von sich aus sagen, sie seien Zigeuner und keine Sintis oder Romas. Ähnlich wie Berliner Berliner sind und keine Brandenburger; Sachsen Sachsen sind und keine Thüringer … Würstchen.

In den Kommentaren des Wiesbadener Kuriers ist Kopfschütteln und Unverständnis zu lesen.  Leser Dieter Kniese schreibt:

Man mag ja den Name des „Zigeunerschnitzel“ für politisch nicht ganz korrekt halten, aber niemand wird vermuten, dass das ein Stück eines Sinti oder Roma au dem Teller liegt. Diese Umbenennungsmanie ist einfach irre.

Und Frank Müller bietet eine Lösung an:

Ich hätte gerne ein Schnitzel mit einer gesetzlich und namentlich nicht mehr genehmigt nennbaren Roma und Sinti-aromatisierten Soße. Ist das besser?
SORRY… mit einer Soße, welche früher nach einem in Europa umherfahrenden Volk benannt wurde! Jetzt ist das politisch korrekt!

Deutschland, und vor allem diese „Demokratie“ und „Anti-Rassismus“ Vereine, die von staatlichen Stellen gefördert werden, haben eben keine anderen Probleme. Ob Zigeunerschnitzel oder Negerkuss – Themen die wichtiger sind als Altersarmut oder die Ausbeutung Afrikas durch Europa. Rassismus sehen die Vertreter dieser Vereine überall – nur nicht bei Begriffen wie Deutscher, Weisser oder Kartoffel.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Warum Tugces Mörder, Sanel M., abgeschoben werden sollte

Er bedauert nur, gefasst worden zu sein.     Eine Gefängnisstrafe darf nicht zu einem ...

Ein Sinti- und Roma-Schnitzel beweist zweierlei Maß

(Wiesbadener Gastwirt entlarvt linke Sprachfaschisten!)   Ein besonderes Lob gebührt dem Gas...

Linke terrorisieren hessische AfD

Linksextreme erkennt man derzeit daran, dass sie Anschläge auf Gaststätten verübt, in der Mitglie...

Lesen Sie auch:  HH 88 - ein Feuerwehrauto kommt in die Medien
, ,
3 comments on “Sinti-und-Roma-Schnitzel, Zigeunerschnitzel oder doch Paprikaschnitzel?
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Sinti-und-Roma-Schnitzel, Zigeunerschnitzel oder doch Paprikaschnitzel? | Contrapaganda

  2. Ist Nürnberger Würstchen auch ein rassistischer Ausdruck? Lassen wir es nicht mehr zu, dass man uns Nürnberger als Würstchen bezeichnet?

  3. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Ein Sinti- und Roma-Schnitzel beweist zweierlei Maß

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...