Gewinnspiel


… dann geh ich halt zur CDU und komm ins Fernsehen

Da meine Idee mich ins VOX-Programm zu hieven aus verständlichen Gründen nicht zu 100% umgesetzt werden kann, habe ich einen Plan B in der Tasche. Dieser nennt sich CDU. Als Vorbild nehme ich Jenna B.

Ja, als Mann mit Sexismus-Vorwürfen herum zu prahlen könnte schwieriger sein. Kein CDU’ler käme auf die Idee mit mir einen besonderen Stammtisch zu machen. Oder doch? Mittlerweile ist ja die CDU grüner als die Grünen, was nicht nur das Thema Sex angeht.

Waren die alten CDU-Herren noch sichtlich angeekelt bei der Nennung der Buchstaben FKK, so tanzt man heute auch bei den schwarz-orangen bei jedem CSD mit. Von daher hat sich viel geändert. Aber eben eines nicht: Jeder hat einen Anspruch auf seine 15 Minuten Ruhm.  Also:

Erst lasse ich mich von der CDU innerhalb von wenigen Monaten Mitgliedschaft aufstellen, wie Frau B.. Und dann schreibe ich einen Brief an die Partei. Nicht etwa an ein Mitglied, gleich die ganze Partei klage und mahne ich an. Wegen Sexismus oder Mobbing – oder beides. Dafür lobt mich RTL und Lanz lädt mich ein.

Bis dahin habe ich vergessen, dass ich von Wählern in ein Amt gehievt wurde und eigentlich dem Wähler Respekt zollen müsste. Aber das machen die Vorbilder Merkel, Maas und Gauck ja auch nicht. Macht das überhaupt noch jemand? Also die Sache mit dem Respekt und der Diskussionskultur, die sich darauf aufbaut?

Egal, sei es drum. Dann bin ich im Fernsehen. Und in der Zeit. Wie die Jenna. Nur großbäuchig statt klein…hirnig. Denn auch ich will, wie Jenna „mit dir diskutieren, neu denken, Ideen entwickeln. Die Liste der Probleme, für die wir eine Lösung finden müssen, ist lang: Ich will eine bessere Familienpolitik, echte Chancengleichheit und eine funktionierende Verwaltung.“ und nicht nur Vorwürfe an Frank Henkel oder PearlTV loswerden.

Lesen Sie auch:  NPD ruft Mitglieder dazu auf, sich bei der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren

Und so wie Jenna nicht karrieregeil ist, so will ich nicht ins Teleshopping! So einfach ist das.

Vielleicht liegt es auch nur daran, dass Frau B. „Sisters in Crime“ haben wollte – und sie ist deshalb dort gelandet, wo sie nun ist. Vielleicht lande auch ich nur beim Teleshopping. Beides eigentlich keine Nachricht. Aber trotzdem 15 Minuten Ruhm. Und Fernsehen ist Fernsehen. Mal ehrlich ob nun Lanz oder QVC, wo liegt da noch ein Unterschied? Genau QVC gibt zu Dinge verkaufen zu wollen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der faule PKW-Maut-Kompromiss bringt dem deutschen Autofahrer nur Ärger

Nun ist es also doch gelungen, jubeln die Medien und Politiker freudig: Die PKW-Maut kann kommen! Di...

Haben sich Minister der Merkel-Regierung kaufen lassen?

SPD-Minister unter Korruptionsverdacht. Warum wir andere Politiker brauchen.   Der Verdacht w...

Multikulti und Jubel bei Weltmeisterschaften auf Kosten Deutschlands?

Wollen wir, dass Deutschland nicht bloß dem Namen nach Deutschland heißt, müssen wir handeln. &n...

, , ,
One comment on “… dann geh ich halt zur CDU und komm ins Fernsehen
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Berliner CDU zerlegt sich selbst

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...