Gewinnspiel


Wie man Rechtsextremismus erfindet

Gastbeitrag von Christian Schwochert

Wie ich heute im Compact-Magazin gelesen habe, gilt offenbar mancherorts jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keinen rechtsextremen Hintergrund hat, erst mal in die Statistik hineingezählt. Also ist im Prinzip jede Straftat „rechts“, solange bis das Gegenteil bewiesen ist. Wörtlich heißt es bei Compact:

„Warum ist die angebliche Fremdenfeindlichkeit im Osten so hoch? Auch darauf weiß Woidke eine Antwort, und die hat es in sich: Man führe nämlich die Statistik ein wenig „anders“ als zuvor: „Bei der Polizei wird jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keine rechtsextreme Motivation hat, in die Statistik hineingezählt.“ Der Unschuldsverdacht wird umgekehrt: Geschieht ein Verbrechen, war es erstmal ein „Rechter“ – solange, bis das Gegenteil bewiesen ist. Kein Wunder, dass bei solcher „Statistik“ die Zahl „rechter“ Verbrechen ständig steigt. (Jeder Antifant könnte also losprügeln, solange er nicht erwischt ist, war es ein „rechter“ Übergriff.) Und diese hochgetriebene Statistik ist dann der Vorwand, in Ostdeutschland einen Polizeistaat zu errichten.“

Neu ist diese kranke und weltfremde Taktik der Politiker, die ihre ganzen „Kampf-gegen-Rechts“ (also gegen den politischen Gegner und die RICHTIGE Opposition) ja mit Steuergeldern finanzieren wollen und deshalb rechtfertigen müssen, freilich nicht. Immerhin heißt es bei jedem Brand in einem Asylantenheim erst mal: „Die Rechten waren’s!“
Und dann wird geschimpft; z.B. auf die AfD als „geistige Brandstifter. Und wenn sich dann herausstellt, dass es ein Attentat unter falscher Flagge von den Linken war, oder die Asylanten das Heim selbst angezündet haben, kommt natürlich keine Entschuldigung!
Wenn hier aber jemand ein geistiger Brandstifter ist, dann sind es die Politiker, die die Menschen durch Lügen, Betrügereien, Falschmeldungen, Hetze und eine saudumme und weltfremde Asylpolitik gegeneinander aufbringen. Mit freundlicher Unterstützung der Mainstreammedien natürlich, die uns entweder mit ihrer Propaganda täuschen, oder bewusst dümmliche Nachrichten bringen. So schenken die Medien ERNSTHAFT einer CDUlerin Aufmerksamkeit, die über den Frank Henkel jammert, weil dieser sie angeblich sexuell belästigt hätte. Als hätten die Medien nichts wichtigeres, worüber sie berichten könnten; z.B. die Drogendealer in den Parks, den Asylmissbrauch u.v.m.
Aber nein, man regt sich über Frank Henkel auf. Und warum? Halten Sie sich fest! Er hat die CDUlerin und ihre dreijährige Tochter in Kleinkindersprache begrüßt. Hat mit Mutter und Tochter geschäkert, wie es wohl jeder normale Mensch einmal tut, wenn ein kleines Kind dabei ist. Und davon fühlt die Mutter sich sexuell belästigt. Ich hab mir die Dame einmal angesehen und werde den Verdacht nicht los, dass sie (ähnlich Angela Merkel) ein linkes U-Boot ist, welches die CDU unterwandert hat. Leider besteht die CDU fast nur noch aus solchen U-Booten, weshalb ich auch bei der Berlinwahl AfD gewählt habe. Und damit wären wir wieder bei den Medienlügen. Das Berliner Abendblatt z.B. hat gestern doch ernsthaft behauptet, die AfD hätte in Berlin 13,6 %. Es sind aber 14,2 %. Unfassbar wie dreist die Medien uns veralbern! Zumal das Ergebnis jeder nachprüfen kann!
Kurzum: Gegen einen halbwegs anständigen Politiker wird gehetzt, unliebsame Parteien werden kleingemacht, Andersdenkende werden kriminalisiert. Das ist unsere tolle Demokratie. Gott, bin ich froh, dass ich Monarchist bin. Denn wenn das hier Demokratie sein soll, na dann Gnade uns Gott. Aber offenbar ist es Demokratie, denn in den anderen Demokratien läuft es ja ähnlich.
Nun ja…, es bleibt nur zu hoffen, dass die AfD etwas zum besseren verändert und diese Partei die etablierten Parteien dabei behindert, weiteren Schaden anzurichten.

Quelle: http://www.compact-online.de/spd-ministerpraesident-jeder-uebergriff-gilt-als-rechts-bis-zum-beweis-des-gegenteils/

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

W-Lan statt Hilfe

Der folgende Twitterbeitrag sagt alles: Nicht nur interessant, das Die Notschlafstelle für Obdac...

AfD-Fraktionschef Junge legt nach – Noch mehr Asylbetrüger sollen nicht abgeschoben werden!

Asylbetrügerfreund Junge hatte bereits in einem Bericht des SWR vom 17.11.2016 gefordert, abgelehnt...

Der populistische Bundestag mit Ströbele

Einfache Antworten auf Fragen einer schwierigen Zeit, so versteht man derzeit Populismus. Und, wenn ...

One comment on “Wie man Rechtsextremismus erfindet
  1. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Wie man Rechtsextremismus erfindet | Contrapaganda

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...