Gewinnspiel


Alexander Kulitz – Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben in Singen den Ulmer Unternehmer Alexander Kulitz zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Am 1. Januar wird er den aktuellen Bundesvorsitzenden Horst Wenske ablösen und die Führung des bundesweit größten Verbandes der jungen Wirtschaft übernehmen.

kulitz_alexanderIm kommenden Jahr soll die Selbstverwaltung der deutschen Wirtschaft im Mittelpunkt der Verbandsarbeit stehen. „Endloser Streit um die Reform der Erbschaftsteuer, Rente mit 63 oder ständig neue Regularien auf EU-Ebene – es wird Zeit, dass Unternehmen wieder mehr Mitbestimmungsrechte bei Organisation und Verwaltung unseres Wirtschaftslebens erhalten“, sagt Alexander Kulitz. „Ansonsten müssen wir uns ernsthaft überlegen, ob wir Deutschen auch in Zukunft international Spitze sein wollen“, ergänzt Kulitz.

Kulitz verwies auf die berufliche Bildung als erfolgreiches Beispiel für die Selbstverwaltung der Wirtschaft. Die duale Ausbildung hat sich nicht nur in Deutschland etabliert, sondern wurde von vielen Unternehmen anderer Länder übernommen. „Die Politik denkt allzu oft in Legislaturperioden, Betriebe dagegen in Erfolgsstrategien ohne Ablaufdatum.“

Alexander Kulitz ist Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsleitung des 1972 gegründeten Familienunternehmens, der ESTA Apparatebau, in Senden. Der studierte Jurist und zugelassene Rechtsanwalt engagiert sich seit 2008 bei den Wirtschaftsjunioren – zuletzt als Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg.

Das Amt des stellvertretenden Bundesvorsitzenden wird am 1. Januar Mathias Koch übernehmen. Koch ist Mitglied der Geschäftsführung der KOCH Gruppe mit Sitz in Wirges.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind der mit mehr als 10.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft der größte deutsche Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Milliarden Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Sie sind als größtes Netzwerk junger Wirtschaft in Deutschland mit 214 Mitgliedskreisen vor Ort präsent. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Lesen Sie auch:  Wut und Trauer - Kinderhospiz lehnt Spenden ab
, ,

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...