Gewinnspiel


Offener Brief an den Demographiekongress

Sehr geehrte Damen und Herren vom Demographiekongress,
ich wollte Sie einmal fragen, was Ihr Kongress für Maßnahmen vorsieht, um die Ehe und Familie zu fördern?

Schließlich lässt sich der demographische Wandel nur dadurch aufhalten, dass man dafür sorgt, dass wieder mehr Kinder geboren werden. Einige Leute scheinen ja der Ansicht zu sein, dass man diesen Wandel durch Zuwanderung bearbeiten könnte, aber wie u.a. die schrecklichen Ereignisse an Silvester gezeigt haben, führt dies nur zu noch mehr Problemen ethnischer und kultureller Natur. Zumal es vor allem junge Männer waren, die während der Asylkrise zu uns kamen. Außerdem werden die Zuwanderer auch einmal alt und dann stehen wir wieder vor demselben Problem.
Daher wäre eine Förderung der Familie und des Kinderkriegens m.E. die einzig sinnvolle Möglichkeit den demographischen Wandel aufzuhalten, sodass es wieder mehr jüngere Menschen gibt, die für die älteren sorgen und unsere Gesellschaft funktionsfähig halten können. Und die natürlich wiederum Familien gründen, um diesen Prozess fortzusetzen.
Die Familie ist schließlich die Keimzelle der Gesellschaft. Aus ihr entstehen Kinder und die sind unsere Zukunft. Ohne Nachwuchs ist jede Gesellschaft zum Untergang verdammt.
Und solch ein Nachwuchs lässt sich auch nicht durch Zuwanderung ersetzen; dass wäre dann nämlich nichts anderes als Bevölkerungsaustausch, oder „Umvolkung“, wie der Schriftsteller Akif Pirincci sagen würde.
Außerdem führt eine massenhafte Zuwanderung zu kulturellen und ethnischen Spannungen und eventuell sogar zu Rassenunruhen wie in den USA. Diese Spannungen gibt es dann nicht nur zwischen Zuwanderern und Einheimischen, sondern auch zwischen den verschiedenen Zuwanderergruppen, die einander nicht leiden können. Wie zum Beispiel Türken und Kurden.
Das soll jetzt kein Pauschalurteil sein und erst recht keine Behauptung, dass alle diese Menschen schlechte Menschen wären. Aber diese Probleme sind da und dürfen nicht ignoriert und erst recht nicht noch durch weiteren Zuzug verschlimmert werden.
Dies alles erwähne ich deshalb, weil es offenbar Politiker gibt, die diese Dinge nicht wahrhaben wollen und glauben unsere Probleme durch Zuwanderung lösen zu können.
Andere Politiker hingegen sind der berechtigten Meinung, dass sich unsere demographischen Probleme nur durch mehr Kinder/Geburten lösen lassen. Und damit haben sie auch recht.
Darum meine Frage an Sie: Welche Pläne hat der Demographiekongress, um Ehe und Familie und die Erhöhung der Geburtenraten in Deutschland zu fördern?
Mit freundlichen Grüßen
Christian Schwochert
Wer die Menschen vom Demographiekongress selbst kontaktieren will, kann das mit den folgenden E-Mailadressen tun:
office@der-demografiekongress.de
linda.schmidt@kukm.de
stephan.weitz@kukm.de

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Lieber Akif Pirincci,

wie Rufschädigung in Deutschland funktioniert, kann man an Ihrem Fall ablesen. Gestern waren Sie ei...

Offene Mail an Akif Pirincci

Sehr geehrter Herr Pirincci, ich hoffe das Sie sich auch weiterhin nicht unterkriegen lassen und ...

Lieber Akif Pirincci,

an Ihnen scheiden sich derzeit die Ungeister Deutschlands. Einige lehnen Sie als Person ab, andere w...

One comment on “Offener Brief an den Demographiekongress
  1. Lutz Bachmann-Die Wahrheit über einen Verräter

    Es ist eine Tatsachenbeschreibung, und jeder Patriot sollte sich sein Urteil selbst bilden. Die Informationen sind korrekt und es verdichten sich die Hinweise, daß unter der Führung von Lutz Bachmann Pegida nur als Ventil für den Unmut in der Bevölkerung mißbraucht wird, während die für den Staat kritischen Tatsachen (Hintermänner: Soros, Sutherland, Barbara Lerner Spectre, Barnett Plan, Hooton Plan, Kalergi Plan, Zbigniew Brzezinski, Rothschild etc. …..) bewußt nicht angesprochen werden, damit der ISLAM als plattes (und nicht vollständiges) Feindbild die wahren Drahtzieher der Umvolkung verdeckt!

    Der Umstand, daß Siegfried Däbritz bereits bei den BILDERBERGERN als Security gearbeitet hat (und eine amerikanische Greencard besitzt) und bei den Veranstaltungen nur noch über den Islam geredet wird UND NICHT ÜBER DIE MÄCHTE DIE SICH DIESE ENTWICKLUNG IN DEUTSCHLAND UND EUROPA WÜNSCHEN, nährt diesen unangenehmen Verdacht.

    Das Vergraulen von Tatjana Festerling, welche den Mut besaß die Hintermänner anzusprechen ist ein weiteres Indiz. Macht euch ein eigenes Bild, ABER GEHT TROTZDEM WEITER AUF DIE STRASSE!!

    ABER BITTE VERTRAUT LUTZ BACHMANN NICHT BLIND!

    Bitte verbreiten!

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...