Gewinnspiel


Kündigung wegen Facebookeintrag ist rechtskonform

Ein 48-jährige Bergmechaniker hatte auf seiner Facebook-Seite Beiträge zu den Themen Asyl- und Einwanderungspolitik geteilt und entsprechend, teilweise abwertend, kommentiert. Der Bergbaukonzern RAG kündigte ihm daraufhin, weil dem Mann volksverhetzende Kommentare vorgeworfen wurden.

Die Klage gegen die Kündigung war vom Arbeitsgericht Herne abgewiesen worden. Das Urteil sei nun rechtskräftig geworden, teilte das Landesarbeitsgericht Hamm mit, da der Facebooknutzer die Berufung gegen ein Urteil des Arbeitsgerichts Herne zurückgezogen habe.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Gröning-Urteil rechtskrätig

Die Verurteilung von Oskar Gröning wegen Beihilfe zum NS-Massenmord ist rechtskräftig, entschied d...

Steinhöfel auf Facebook gesperrt

Die Denunzianten sind unterwegs, beileibe nicht nur auf Facebook. Doch auf dieser Plattform traf es ...

Werbung gegen sich selbst

Werbung soll dem Endverbraucher erklären, dass er unbedingt das Produkt, die Dienstleistung benöti...

Lesen Sie auch:  Falsches Künastzitat zieht Rechtsfolge nach sich
One comment on “Kündigung wegen Facebookeintrag ist rechtskonform

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...