80.000 Menschen dank BRD-Sozial-Politik bald ohne Dach über den Kopf?

Allgemein , , , ,

Der Pflegeheim-Verband bpa warnt, dass mit der neuen Pflegereform 80.000 Menschen ihren Heimplatz verlieren könnten. Schuld daran ist die Politik und Bürokratie im Lande.

Durch die neuen Pflegestufen und der neuen Verordnung wären zum Beispiel Senioren mit der neuen Pflegestufe 1 nicht berechtigt zur stationären Pflege. Sie erhalten dann nur noch einen Entlastungszuschuss von 125€ im Monat und bekämen keine Sozialhilfe mehr, die zumeist für die Heimkosten mitaufkommt.

Der Regierung ist dieses Dilemma bekannt, wagt sich aber zu einer “entschleunigten Arbeitsweise”. Denn nicht das Gesundheitsministerium ist nun gefragt, sondern das Sozialministerium. Geführt von Frau Nahles, SPD.

Während bei den Kosten für Kranke und Alte gespart wird, wurde bekannt, dass in Hamburg 230 Mio. Euro monatlich für Flüchtlingsbauten ausgegeben werden. Obwohl diese Bauten zum Teil nicht mehr gebraucht werden. Die Betreiber der Flüchtlingsbauten können jedoch ungeniert zugreifen, eine Kontrolle scheint nicht möglich, da auch mündlich abgeschlossene Verträge anerkannt wurden.

Würde man diese – allein für Hamburg aufgestellten – Kosten, die sich Bauherren und Betreiber dieser Heime für nichts einstecken, in die Pflegereform stecken, so hätten unsere Senioren Anspruch auf Schlösser im Alter – ohne Mehrkosten!

Kommentar verfassen