Wüstenhitze liefert Solarstrom

Allgemein

Israel stöhnt unter der Hitze, der Monat Juni war extrem heiß.
Dass die Hitze auch durchaus nützlich ist, zeigt ein weiterer Rekord in der Wüste Negev, wo bei Aschalim nun Strom produziert wird. 55.000 Solarkollektoren, mit einer Fläche von 300 Hektar (über 400 Fußballfelder) und einem Solarturm von 240 Metern Höhe – der damit der höchste derartige Turm der Welt ist – wurden errichtet. Der aus rostfreiem Stahl konstruierte Turm sieht wie ein Leuchtturm aus und ist schon aus mehreren Kilometern Entfernung sichtbar.

Die von den Kollektoren aufgenommene Energie wird in die Spitze des Turmes eingespeist, dessen Boiler sich auf rund 600 Grad erwärmt. Aus dem Dampf wird im Rumpf des Turmes Strom gewonnen. Laut Angaben der Regierungsbehörden werden hier 121 Megawatt Strom produziert, was zwei Prozent des israelischen Energiebedarfs entspricht und die Versorgung einer Stadt mit 110.000 Haushalten gewährt. AN∎

Kommentar verfassen