SPIRALE DER GEWALT ODER TEST LIEBERMANS?

Allgemein

Eine Reihe von Anschlägen. von versuchten Messerattacken auf Zivilisten wie auch Soldaten – in Israel wie auch in den Gebieten – über die Ermordung einer 13-Jährigen in ihrem Bett und einem Attentat mit Schusswaffen auf ein israelisches Auto am darauffolgenden Tag in der Region um Hebron, erschütterten erneut Israel.
Bei dem Anschlag kam der Leiter der Jeschiwa (Hochschule für Talmud-Studien) der Siedlung Otniel ums Leben. Seine Frau und zwei Kinder wurden verletzt. Hinzufügen muss man ein weiteres Element der israelischen Realität: Die medizinische Erstversorgung der Verletzten leistete ein palästinensischer Arzt, der auf seinem Weg zum Freitagsgebet in Jerusalem an dem Wagen vorbeikam.
Noch in der Nacht ertönten die Sirenen, die einen Raketenbeschuss ankündigten. Der Beschuss aus dem Gazastreifen, der von einer salafistischen Gruppe ausging, erwies sich als Volltreffer eines Kindergartens in Sderot, wo infolge des Sabbat glücklicherweise niemand zu Schaden kam.

Einige warnten vor einer sich hoch schraubenden Spirale der Gewalt, während andere meinten, dass die Palästinenser Lieberman´s Grenzen testen.

Abbas-Berater Sultan Abu el-Einein sagte einer palästinensischen Nachrichtenagentur:
«Wo immer du einem Israel begegnest, schlitze ihm die Kehle auf.» Damit argumentierte er korangetreu, entgegen der immer wieder zu hörenden verniedlichenden Aussage: „Der Koran ist eine friedliche Religion“.
Abbas tat sich zudem vor dem Europäischen Parlament mit einer antisemitischen Verhetzung hervor, indem er meinte: «Rabbiner in Israel haben von ihrer Regierung gefordert, Wasser zu vergiften, um die Palästinenser zu töten.» Als er nur einen Tag später erklärte, die «Vorwürfe seien offensichtlich unbegründet», hatte er bereits den tosenden Applaus der EU-Parlamentarier genossen und sich erfolgreich geweigert, den ebenfalls anwesenden israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin zu treffen.

Zur Abschreckung vor weiteren Straftaten entschied das Sicherheitskabinett inzwischen, ohnehin eingeleitete Maßnahmen zu verschärfen, wie beispielsweise den Entzug von Arbeitsgenehmigungen. Allerdings wurden auch neue Aspekte debattiert: Zahlungen, die die PA an Terroristen leistet, sollen von den Steuern, die Israel für die PA einzieht und weiterleitet, zukünftig abgezogen werden. Lieberman zieht zwar weitere Fäden, entsprechend seiner Weltanschauung, wahrt aber eine seinem Amt entsprechende Fasson, was einigen palästinensischen Scharfmachern nicht so recht ins Konzept passt. AN

Kommentar verfassen