Gewinnspiel


Zurechtgerückte Pseudoforderung von Märchenerzähler Hannig Voigts und anderen

Einst galt es, dass Journalisten wertneutral die Neuheiten aus ihrem Themengebiet wiedergeben müssen. Mit einfachen Worten; so dass es der Leser oder Hörer verstehen kann. Heute gilt dieser Grundsatz des Journalismus nicht mehr. Denn heute berichten Journalisten nicht, sondern werten. Und wenn das nicht passt, wird die Ursprungsnachricht, der echte Inhalt, einfach geändert.

So tat es Hanning Voigts, dem man an dieser Stelle unterstellen möchte, dass er die deutsche Sprache lesen und verstehen kann:

Die jungen Leute von der Identitären Bewegung Deutschland (IB) hatten aber kein Spruchband mit der Aufschrift „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ entrollt. Das ist jedoch einem Voigts egal. Immerhin twittert er später: „Ich weiß, dass es nicht wörtlich das ist, was sie sagen. Aber es ist das, was sie wollen.“ Um dann nachzulegen: „Zur Erinnerung: Die IB vertritt den „Ethnopluralismus“. Das ist nichts anderes als das, was ich im ersten Tweet überspitzt geschrieben habe.“ Gut dass wir Herrn Voigts haben, als Erklärer oder Märchenerzähler. So konnte sich der Deutsche wenigstens aufregen:

Greenpeace Brandenburger TorIB Identitäre Bewegung Brandenburger TorDie böse Jugend von heute besetzt das freiheitliche Friedenssymbol. Dabei klatschten die gleichen Personen Beifall, als das Brandenburger Tor von Greenpeace bestiegen wurde. Aber die bösen Buben von dem rechten Verein, das überall irgendwie als Nazi diffamiert wird. Nein, das geht schon mal gar nicht.

Da berichtet selbst die Welt etwas differenzierter, wenn sie einen lesen lässt:

Auf Transparenten und Flyern bekannte sich die rechte „Identitäre Bewegung“ zu der Aktion. Die Gruppe wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Sie wendet sich gegen vermeintliche Überfremdung und Islamisierung.

Quelle Facebook

Quelle Facebook

Wobei der Satzteil „gegen vermeintliche Überfremdung und Islamisierung“ einmal mehr eine Beeinflussung des Lesers ist. – Und wer dieser Tage in Hamburg Harburg, in Berlin Neukölln oder Köln unterwegs war, der weiss was „vermeintlich“ bedeutet. Ein Satzbaustein, der inhaltlich falsch gesetzt wurde.

Lesen Sie auch:  Schon gewusst? – Ihr Geld ist „nichts“ wert

Da hilft auch nicht Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), der die Aktion verurteilte „Es ist schlicht widerlich, wie Demokratiefeinde mit solchen Aktionen versuchen, sich dieses Symbol anzueignen, das inzwischen für ein demokratisches, friedliches und weltoffenes Deutschland steht“.

Das Brandenburger Tor … Einst ein Siegessymbol. Wikipedia teilt mit:

Es wurde in den Jahren von 1788 bis 1791 auf Anweisung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. von Carl Gotthard Langhans errichtet und ist ein bekanntes Wahrzeichen und nationales Symbol, mit dem viele wichtige Ereignisse der Geschichte Berlins, Deutschlands, Europas und der Welt des 20. Jahrhunderts verbunden sind.

„Nationales Symbol“ mit Triumphbogen und den große Skulpturen des römischen Kriegsgottes Mars, der das Schwert in die Scheide steckt, und der Göttin Minerva mit Lanze. Sehr weltoffen, Herr Müller, weil es nicht Thor und Odin; Freya und Loki sind, die die Torbögen füllen? Oder meint man, weil das Brandenburger Tor von DDR-Grenzsoldaten gesichert wurde und heute (wieder)  als Symbol für die scheidende Demokratie in Deutschland gilt?

Aber was stand denn nun undemokratisch, verwerfliches Ethnopluralistisches auf dem Banner der IB?

„Sichere Grenzen – sichere Zukunft“

Etwas, das bis vor wenigen Jahren galt, auch in Deutschland. Waren wir also bis zum Merkelmotto „Lasset die Kinder Afrikas kommen“ Ethnopluralisten? Und schreit Ungarns Ministerpräsident, der ebenso die Einhaltung der Grenzvorschriften einfordert, täglich „Deutschland den Deutschen?“ Fragen, die nicht beantwortet werden dürften, sonst glauben ausländische Leser noch, Deutschland gehöre in die Kindertagesstätte. Ganztägig mit Betreuung.

Die Identitäre Bewegung (IB) schreibt:

Identitäre Bewegung besetzt das Brandenburger Tor in Berlin

Am heutigen Samstag, den 27.08.2016, besetzten Aktivisten der Identitären Bewegung Deutschland das Brandenburger Tor in Berlin

Der heutige Tag der offenen Tür der Bundesregierung und ihrer Ministerien findet unter dem Schwerpunkt „Migration und Integration“ statt. Die Aktivisten wählten diesen Tag daher bewusst, um ein deutliches Zeichen gegen die verfehlte Politik der Bundesregierung zu setzen, die nach wie vor geltendes Recht bricht und im Zuge der Migrationskrise völlig versagt hat.

Die Bundesregierung betreibt nach wie vor eine Politik der offenen Grenzen und lässt Illegale, deren Herkunft und deren Absichten sie nicht kennt, massenhaft und unkontrolliert in unser Land. Trotz des Scheiterns der Integrationsbemühungen hängen die Akteure der deutschen Politik weiterhin einer multikulturellen Utopie nach, für deren Verwirklichung sie die innere Sicherheit in unserem Land opfern. Dabei propagieren sie die vermeintlich alternativlose Entwicklung hin zu einer fragmentierten multiethnischen Gesellschaft , deren vorläufige Wegmarken Ansbach, Würzburg und Reutlingen bereits eine dunkle Vorahnung auf die Zukunft geben, die uns hierzulande erwarten könnte. Die Regierenden und allen voran Frau Merkel spalten Europa, indem sie seine Länder unter Druck setzen, um ihnen die Lasten der eigenen politischen Fehlentscheidungen aufzubürden.

Mit dem Motto „Sichere Grenzen – Sichere Zukunft“ unterstreichen die Identitären ihre Forderung nach einer Festung Europa, dem Stopp der unkontrollierten Massenmigration nach Deutschland, der Hilfe vor Ort und einer umfassenden Remigration aller illegalen Einwanderer. Wir, die Identitäre Bewegung, werden diese Politik nicht länger hinnehmen und uns mit aller Kraft gegen diese Entwicklungen stellen. Wir stehen für Frieden und Freiheit in Europa ein und prangern all jene an, die aus Kalkül und Machtinteresse unsere Demokratie verraten, rechtsstaatliche Prinzipien aushöhlen und geltendes Recht brechen!

Daher senden wir von hier ein Signal an die identitäre Jugend Europas: Wehrt Euch gegen die zügellose Einwanderung in Eure Länder und gegen die immer mehr voranschreitende Islamisierung! Wehrt Euch gegen eine verantwortungslose Herrscherclique, deren Protagonisten Euch Sicherheit und Zukunft nehmen! Wehrt Euch gegen die Politik des Großen Austauschs, verteidigt Europa!

https://www.facebook.com/identitaere/photos/a.583269085024488.1073741828.581482171869846/1313869321964457/?type=3&theater

Die deutsche systemunterstützende Presse macht daraus:

Mopo Identitäre Bewegung Facebook Bilder

Quelle Facebook https://www.facebook.com/AntiEUnion/photos/a.230900607098092.1073741828.229414000580086/533044436883706/?type=3&theater

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Keine Leistung und kein Geld für Schmarotzer aus aller Welt

Deutschland ist und bleibt das Land der Deutschen. Auch wenn es schon immer einen Austausch mit ande...

Döner statt Kopftuch

Da war er wieder schnell dabei, der Gutmensch - und der Staatsschutz. Ein junges Mädchen erzählte ...

Berlin, Berlin, das neue Berlin

Arm aber sexy, sei diese Stadt, die einst Weltruhm hatte. Und selbst in den Krisenzeiten um 1920/30 ...

Lesen Sie auch:  169 Sexual-Straftaten durch Zuwanderer!
, , , , , , ,
One comment on “Zurechtgerückte Pseudoforderung von Märchenerzähler Hannig Voigts und anderen
  1. Warum gibt es hier keine Kommentare?
    Es müssen hunderte, nein tausende Kommentare geben.
    Die Zombies machen. weiter. Halb-ärschige Arbeit. Die „mich-betrifft-es-nicht Einstellung.

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...