Gewinnspiel


Israel ist das Zentrum der digitalen Zukunft

Auf der Dell-Future-Ready-Konferenz meinte Michael Dell, Gründer und CEO der Computerfirma Dell, dass Israel die Welt in ein neues digitales Zeitalter anführen würde. Er sprach von einer „neuen industriellen Revolution“, von Tausenden „unglaublichen Innovationen, von denen wir uns gar nicht vorstellen können, dass es „in jedem Bereich des Lebens“ Änderungen geben würde“. „Dies sind aufregende Zeiten“ sagte er.

Schaut man sich an, was durch Israel alles im letzten Jahrzehnt umgesetzt wurde, wird diese Aussage verständlich und bestätigt, dass Israel Gottes Volk ist, das er nicht im Stich lässt, wie auch die Völker rings umher toben und es vernichten möchten. Es erfüllt sich das Wort: „… das Verachtete hat Gott erwählt … damit er zunichte mache, was etwas ist“ (1. Kor 1,28)

Hightech-Weltmacht Israel – Kleiner Staat mit großen Erfindungen
Überblicken wir einen Zeitraum der letzten 10 Jahre und schauen wir auf israelische Erfindungen bzw. außergewöhnliche wissenschaftliche Errungenschaften, so wird klar: So winzig und klein dieses Land ist, so groß und genial sind seine Leistungen auf vielen Gebieten. Der kleine jüdische Staat ist diesbezüglich dabei, andere große Nationen zu überholen und eine Studie deutet darauf hin, dass es der weltweit führende Staat ist, wenn es um Wissenschaften und Technologie geht.

Israel hat auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet einen enorm hohen Prozentsatz von Ingenieuren: auf 10.000 Arbeitnehmer kamen 2005 bereits 135 Ingenieure. Im Vergleich dazu
brachten es die USA auf 70, Japan auf 65, Holland auf 53 und die Schweiz auf 38 Experten.
Auch im Hinblick auf die technischen Wissenschaftler belegt Israel den ersten Platz mit einem Verhältnis von 10.000 zu 140. In Relation dazu kommen USA auf 83, Japan auf 80, Deutschland auf 60 und die Schweiz auf 55 Fachkräfte.
Israel hatte sich bereits 2005 zum zweitgrößten „Silicon Valley“ der Welt entwickelt. Seit 1991 wurden mehr als 3.500 neue Hightech-Unternehmen gegründet. Namhafte multinationale Unternehmen wie Microsoft, Intel, IBM und Motorola siedelten ihre Zentren in Israel an und investierten mehrere Milliarden US-Dollar in die israelische Hightech-Industrie.
15 Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes an Kommunikationssystemen und –produkten stammen aus Israel.

Welche Innovationen sind nun „Made in Israel“?
Ein kleiner Überblick:

 „Autowecker“ zur Verhinderung von Unfällen durch „Sekundenschlaf“, dessen Weiterentwicklung des Alarmmechanismus die Lautstärke des Alarmsignals erhöhen kann und zusätzlich ein Audioprogramm aktiviert, das mit dem Fahrer spricht, um ihn wach zu halten und zu einer Pause zu bewegen.
 Schutzeinrichtung für Soldaten, die das Schießen auf ein Ziel vom Fahrzeug aus gewährleistet, ohne die Deckung aufgeben zu müssen. Der Bildschirm des Systems verschafft dem Soldaten unabhängig von Wetter und Beleuchtung eine gute Sicht auf sein Ziel.
 Miniapparatur, ca. acht Millimeter klein, die in Herznähe eingepflanzt, den Blutdruck und die Herzfunktionen bei Patienten überwacht, die unter einer schweren, lebensgefährlichen Herzinsuffizienz leiden. Die Informationen werden mittels Ultraschallwellen gesendet, wenn man ein weiteres Gerät an die Brust des Patienten hält.
 Entwicklung eines Satelliten, ausgestattet mit besonderen Kamera- und Ortungssystemen, die zu den modernsten Aufklärungssystemen der Welt gehören.
 Schüler des Real-Gymnasiums in Haifa errangen bei der internationalen Roboter-Weltmeisterschaft im koreanischen Seoul die Goldmedaille gegenüber Vertretern aus zwölf Nationen. Das entwickelte Gerät kann von einem behinderten Menschen sowohl verbal als auch durch Mimik und Gestik gesteuert werden.
 Entwicklung eines Drohnentyps von nur 4,5 kg Gewicht mit geräuscharmem Elektromotor und einem Aktionsradius von rund 10 Kilometern.
 Nachweis eines Wissenschaftlerteams, dass die in den Stacheln von Seeigeln stattfindenden Prozesse für die moderne Elektrotechnik nutzbar sind. Eine revolutionäre Entdeckung für die Industrie, die sich mit der synthetischen Erzeugung von Kristallen zur Verkleinerung von elektronischen Anlagen beschäftigt.
 Ein Computersystem ermöglicht eine direkte Kommunikation zwischen den Bäumen und dem Mobiltelefon des Landwirtes. Die Bäume können eine SMS-Nachricht an ihren Züchter schicken und z.B. mitteilen: „Wir sind um einen Zentimeter gewachsen“ oder „Uns ist kalt“. Sensoren an den Bäumen liefern regelmäßig Berichte als auch Sondermeldungen bei veränderten Bedingungen, sodass der Landwirt ständig über den Zustand seiner Obstplantagen informiert ist, ohne vor Ort sein zu müssen.
 Aufbereitung und Entsalzung von Wasser, was besonders für Gegenden mit Trinkwassermangel von großem Nutzen ist.
 Elefanten-Fische wachen über Israels Trinkwasser vor terroristischen Anschlägen. Sie reagieren empfindlich auf die geringste Veränderung der Wasserqualität, indem sie messbare elektrische Stöße aussenden, weshalb Aquarien an zentralen Knotenpunkten der Wasserleitungen mit diesen Fischen installiert wurden, wovon beständig Proben des Wassers entnommen werden, bevor es in die Haushalte fließt.
 Innovation für Autofahrer der Firrma Mobileye. Das System warnt frühzeitig vor einem möglicherweise bevorstehenden Unfall, sodass der Fahrer durch die Warnmeldung mehr Zeit für seine Entscheidung hat, welche Maßnahmen angebracht sind. Namhafte Hersteller wie BMW, General Motors, Volvo, Hyundai, Renault Trucks, Ford, Citroen und andere Firmen haben das System übernommen.
 Gehirnsequenzen steuern lernen, damit diese dank Geräten in Befehle umgewandelt werden können, damit Personen mit Phobien und Traumata in Zusammenhang stehende Stressauslöser selbst kontrollieren können.
 Israelische Forscherteams fanden heraus, dass Vitamin D bei der Behandlung von Lebererkrankungen hilfreich ist.
 Entwicklung eines hochleistungsfähigen 3D-Druckers, für Einsparungen im Entwicklungs- und Produktionsprozess, der sogar komplexe Stromkreise ausdrucken kann. Innerhalb einer Stunde, auch von zu Hause aus, also auch für Hobbybastler.
 Eine israelische Studie zeigt auf, dass das Immunsystem – anders als bisher allgemein angenommen – eine wichtige Rolle bei der Funktionstüchtigkeit des Gedächtnisses und des Lernprozesses des Gehirns spielt.
 Ein Molekularbiologe des Weizmann-Instituts fand heraus, dass Krebsbehandlungen mittels Chemotherapien am besten Nachts, erfolgen, weil die Proteine vor allem in der Nacht, wenn wir schlafen, das Wachstum von Krebstumoren „ankurbeln“.
 Entwicklung einer „Röntgenpille“ zur einfachen Untersuchung des Dickdarms durch Schlucken, die auf natürlichem Weg wieder ausgeschieden wird. Allerdings mit Bildern der Kamera, die zuverlässig nach krebsartigen Polypen sucht und diese Bilder an das dazugehörige Computerprogramm des Arztes sendet, sodass innerhalb von zehn Minuten qualitativ hochwertigere 3D-Aufnahmen vorliegen als bei herkömmlichen Aufnahmen. Fasten, vollständiges Entleeren des Dickdarms sowie die invasive Untersuchung entfallen.
 Diabetes erhöht das Risiko, an Parkinson und Alzheimer zu erkranken. Eine israelische Wissenschaftlerin entdeckte den Verbindungsmechanismus.
 Die Kombination von biologischen Stoffen mit Nano-Goldpartikeln könnten in Zukunft Herztransplantationen überflüssig machen, daran forschen Mitarbeiter der Universität Tel Aviv.
 Israel gilt als einer der größten Exporteure von Cyber-Sicherheitstechnologie.
 Entwicklung einer Pille, die Insulinspritzen überflüssig macht sowie einer App, die den Blutzuckerspiegel per Smartphone überwacht.
 Wissenschaftlern gelang es, ein Molekül zu manipulieren, das bei der Alzheimer-Erkrankung zu einer Verbesserung der Gedächtnisfunktionen führen kann.
 In sozialen Netzwerken lassen sich durch entwickelte Algorithmen potenzielle Terroristen, auch Einzeltäter, durch ihre Posts frühzeitig erkennen.
 Schutz im Wasser vor feindlichen Taucher-Angriffen auf Gasförderstationen unter Wasser und zu Land durch eine Kombination von Sonar-Sensoren, ohne Fehlalarm bei größeren Tieren auszulösen.
 Studien und praktische Erfahrungen zeigten, dass eine fachgerechte Beschneidung das Risiko einer HIV-Infektion um bis zu 60 Prozent senkt. In zwölf afrikanischen Ländern wurden bereits 125.000 Beschneidungen mit der entwickelten Apparatur durchgeführt.

Lesen Sie auch:  EU: Jetzt soll es Kritikern an den Kragen gehen!

Außerdem: Intel Duro – Windows XP+Home – MS-Office – USB-Sticker – Skype, ICQ u.a. Messenger – Google Suchmaschinesystem – Wassertropentechnologie für die Landwirtschaft – Hybrid u. Elektro-Autos – Solartechnik – neue Tsunami-Detektoren uvm:

Trotz diesem vielseitigen Nutzen für die Menschheit erfolgen immer wieder Boykott-Aufrufe israelischer Produkte.

Der amerikanische Komiker Sam Levinson brachte es auf den Punkt, indem er sagte:

„Na los, boykottiert jüdische Produkte!
Es ist eine freie Welt und ihr müsst die Juden nicht mögen. Aber wenn ihr sie nicht mögt, dann schlage ich vor, dass ihr auch bestimmte jüdische Produkte boykottiert:
• den Wassermann-Test, um Syphilis festzustellen
• Digitalis, die von Dr. Justin als Herzmedikament entdeckt wurde
• Insulin, ds von Dr. Minofsky entdeckt wurde
• Chlorhydrat, das von Dr. Lifreich entdeckt wurde
• Vitamine, die von Dr. Funk entdeckt wurden
• Streptomycin, das von Dr. Woronan entdeckt wurde
• die Polio-Schluckimpfung vonr Dr. Sabin und die Polio-Impfung von Dr. Jonas Salk

Na los, boykottiert! Aus humanitären Gründen getroffene Vereinbarungen verlangen vom jüdischen Volk, all diese Geschenke allen Menschen der Welt zur Verfügung zu stellen. Aus fanatischen Gründen motivierte Vereinbarungen verlangen, dass alle Scheinheiligen folgendes prinzipiell akzeptieren:

•Syphilis, Herzschwäche, Diabetes, Krämpfe, Unterernährung, Kinderlähmung
Tuberkulose

Ihr wollt Juden hassen? Na los! Aber ich sage euch, ihr werdet euch dabei nicht besonders wohl fühlen“

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Da half kein GEMAUSCHEL und kein GEFEILSCHE !

Israel konnte die endgültige UNESCO - Resolution zu Palästina und Jerusalem nicht verhindern! Wäh...

Streitpunkt Tempelberg

Wenn ein Muslim über historische Zusammenhänge urteilt, ist dies aus Erfahrung immer mit besondere...

Israels falsche Empörung und die eilfertige Anbiederung der FDP

Israel hat den Ost-Teil Jerusalems 1967 völkerrechtswidrig besetzt und beansprucht seitdem die welt...

Lesen Sie auch:  Wut und Trauer - Kinderhospiz lehnt Spenden ab
,
One comment on “Israel ist das Zentrum der digitalen Zukunft

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...