Grünes Demokratieverständnis – zum Schutz der Radfahrer

Medien , , , ,

Die Polizei ermittelt gegen die Rostocker Grünen-Landtagskandidatin Isabelle Pejic wegen des Verdachts der Beschädigung von Wahlplakaten, berichtet der NDR. Pejic und eine Begleiterin wurden beobachtet als sie zwei CDU – Plakate entfernte und diese in einem nahem Gebüsch entsorgte. Die CDU hat Anzeige erstattet.

Jedoch, so die Grüne Kandidatin sei alles nur ein Missverständnis. Denn es wäre nur ein Plakat gewesen:

Die 27 Jahre alte Grünen-Politikerin erklärte auf Anfrage des NDR, es gehe nur um ein CDU-Plakat. Das sei zu niedrig gehängt worden und habe Radfahrer behindert. Sie habe das Plakat gemeinsam mit ihrer Begleiterin vom Draht gelöst und beiseitegelegt, aber nicht beschädigt. Mit Vandalismus gegen Wahlplakate habe sie nichts zu tun.

Wahrscheinlich sind die fehlenden AfD oder NPD – Plakate auch nur Missverständnissen und kein Vandalismus. Frau Pejic muss es wissen, schließlich kandidiert sie auf Listenplatz 16 für die Grünen, ist Mitarbeiterin der Rostocker Bürgerschaftsfraktion und war bis April als studentische Prorektorin der Universität Rostock aktiv. Sie hat außerdem ein Mandat im Studentenparlament, wie der NDR berichtet. Eben ein echtes Vorbild für Demokratie ….

Kommentar verfassen