Gewinnspiel


Asylbewerber zündeln – unter Generalverdacht stehen aber Rechte

(Was uns die aktuelle Gesinnungslage in Deutschland verrät.)

Zünden Rechte Asylbewerberheime an, schreit die ganze Republik auf, zünden Asylbewerber ihre Unterkünfte selbst an – interessiert es kaum jemanden. Dabei häufen sich Brände durch Asylanten.

Asylanten genießen in Deutschland einen Bonus. Sie werden als „Refugees“ verklärt, ihnen werden Container-Dörfer gebaut und ihr Tagessatz vom Staat ist höher, als der von Hartz-IV-Empfängern. Die Informationsseite „Gegen.Hartz.de“ hat errechnet, dass drei Kugeln Eis, aus der Eisdiele, teurer sind als der Hartz-IV-Kindertagessatz. Wären die Kinder Asylbewerber, könnten sie sich Eis leisten! Ganz zu schweigen von Rentnern, die Pfandflaschen sammeln müssen, damit sie ihre magere Rente aufpäppeln können. Auch die hätten ein bequemeres Leben, wären sie „Refugees“.

Deutschland bevorzugt Fremde gegenüber den eigenen Leuten. Wer sich darüber aufregt, man muss es deutlich sagen, sind hauptsächlich Rechte. Linke predigen lieber von „kultureller Vielfalt“ und Konservative von „Willkommenskultur“. Was hat das mit sozialen Problemen zu tun? Ich weiß es auch nicht! Ich weiß nur, dass, wenn irgendwo ein Heim brennt, die erste Frage immer lautet: War es ein Rechter? War es einer, wütet ein medialer Entrüstungssturm über Deutschland, war es aber keiner – ja, was dann?

Im oberfränkischen Größweinstein hat ein Asylheim gebrannt. Die erste Fragen war natürlich klar, die zweite brachte dann die Erkenntnis, dass es zwei Heimbewohner selbst waren. Bezeichnend ist die Reaktion des Landrats Hermann Ulm, der unverzüglich das Heim besichtigte und sogleich Geld für Lebensmittel und Hygieneartikel versprach. Erst vor wenigen Tagen sprach der Mitteldeutsche Rundfunk davon, dass Hartz-IV-Empfänger künftig schärfer kontrolliert werden. Nun sollen auch Menschen durch das Job-Center überprüft werden, die selbst kein Hartz bekommen und alles nur, weil sie mit einem Hartz-IV-Empfänger in einer gemeinsamen Wohnung leben! Eigenen Leute wird Sozialbetrug unterstellt – und Asylbewerber bekommen rasch Geld und Hilfe. Ich frage mich, mit welchem Maß hier gemessen wird? Warum ist einer, der seiner Heimat den Rücken kehrt und der Schlepper bezahlt, damit er in Europa Asyl beantragen kann, besser, als jemand, der in Deutschland geboren ist, gearbeitet hat und jetzt nicht von seiner Rente leben kann? Und wieso sind Menschen, die solche Fragen stellen „Feinde“ der Demokratie? Wenn ich es recht bedenke, sind das Fragen, die zwar interessant sind, aber nichts erklären.

Wer sorgt sich denn um Deutschland? Die Linken? Alles was die tun, ist, Meinungen zu zensieren. So unterstützen etwa die SPD und die CDU mit Millionenbeträgen die Amadeu-Antonio-Stiftung, deren Vorsitzende eine Ex-DDR-Informantin war und jetzt „Hassreden“ im Internet zensieren soll. Und daneben einen Internet-Pranger unterhält, in der jeder aufgeführt wird, der Rechts ist. Wobei sich das nicht auf die Gesinnung zu beziehen braucht, es reicht schon, wenn man Zweifel an der „kulturellen Vielfalt“ hegt, die von Asylanten verbreitet werden und die „Willkommenspolitik“ der Regierung kritisiert. Im Prinzip ist also „Rechts“ nur ein Sammelbegriff für alle Unzufriedenen der Gesellschaft. So wie in den Medien aber nicht über Ursachen sozialer Probleme gesprochen wird, so werden auch Kritiker nicht ernst genommen. Sie gelten einfach als „Rechte“ und mit Rechten spricht man nicht, denn die sind alle Rassisten und haben Vorurteile gegenüber allem Neuen. Auf die Idee, dass ein Staat zuerst eigene Leute unterstützen muss, kommen wenige. Und dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihrer Asylpolitik eine Art „Selbstermächtigung“ betreibt, indem sie ohne Bundestagsmandat handelt, stören wenige, etwa Ex-Verfassungsrichter Michael Bertrams.

Lesen Sie auch:  Polizeieinsatz im Asylheim Wiesloch wegen blutigem Streit

Was Asylanten sich in Deutschland erdreisten, erkennt man, wenn man die jüngsten Berichte in den Medien überblickt. Willkürlich greife ich diese Fälle heraus:

2015 legen zwei Asylbewerber in Hameln Feuer und gefährden 170 Heimbewohner. Sie wollten so an Pässe kommen.

2016 lässt der Boss einer Bande Feuer in einem Heim in Düsseldorf legen. Grund: Am Buffet gab es keinen Schokopudding. 10 Mio. Euro Schaden.

2016 zündet ein Asylbewerber ein Heim in Bingen an. Er schmiert Hakenkreuze an Wände und hat damit versucht, von sich abzulenken. Linke haben dann trotzdem, obwohl der Täter aufflog, gegen Rechts demonstriert.

Besonders der letzte Fall zeigt, dass Linke nicht an Fakten interessiert sind. Sie ziehen Ihre Demos durch, selbst wenn der Anlass dafür erfunden ist.

Und wie steht es mit den Kosten für die Asylbewerber?

Die Finanzminister der Länder rechnen mit Kosten von 20. Milliarden Euro jährlich, allein für die Versorgung und Integration der Asylbewerber in die deutsche Gesellschaft.

Zudem hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) errechnet, dass es den Staat rund 400 Milliarden kostet, Asylbewerber in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Und wie steht es mit der Integrationswilligkeit der Asylbewerber in den Arbeitsmarkt? Darüber gibt es nur Schätzungen: Die Handwerkskammer in Bayern gibt an, dass 70 Prozent der Asylbewerber die Ausbildung abbrechen. Auch weigern sich welche überhaupt zu arbeiten, etwa im sächsischen Waldenburg. Begründung: „Wir sind Merkels Gäste“.

Würde sich das ein Hartz-IV-Empfänger erlauben, bekäme er alle Leistungen gestrichen. Aber als „Refugee“ ist man ein Mensch erster Klasse.

So traurig es klingt, nur Rechte wehren sich dagegen. Es schert sie auch nicht, dass man sie an den öffentlichen Pranger stellt, als „Nazis“ beschimpft und ihnen unterstellt, sie wollten den Faschismus in Deutschland einführen. Bei der Gelegenheit: Warum unterstellt niemand den Linken, sie wollten Stalin zurück und Gulags einführen? Warum muss überhaupt jemand, der eine rechte Gesinnung hat automatisch für Hitler sein und Faschismus befürworten? Ich kenne diese Gleichung bloß von den Linken, von sonst niemandem! Ich vermute, über Faschismus, der längst vergangen ist, lässt es sich besser diskutieren, als über Verbrechen in der DDR, die noch keine 30 Jahre her sind. Rechte sind aber nicht dazu da, dass Linke sich besser fühlen und von Verbrechen ablenken helfen, für die allein Linken Schuld tragen. Wenn die Rechten eine Aufgabe haben, dann besteht sie darin, demokratische Standards gegen Linke und Konservative zu verteidigen. Hätte die konservative Merkel sich nicht über deutsche Gesetze erhoben, müssten wir Bürger uns jetzt nicht mit Asylanten quälen. Wir haben schon mit unseren eigenen Leuten genug zu tun.

Lesen Sie auch:  Keine Leistung und kein Geld für Schmarotzer aus aller Welt

Die Gesinnungslage Deutschlands verrät, dass linke und konservative Weltbilder wichtiger sind, als nach Ursachen sozialen Elends zu forschen und zu fragen, wer die Kosten für die sogenannten Flüchtlinge übernehmen soll und wie zukünftig mit den sogenannten Flüchtlingen umzugehen sei.

Wie immer man diese Fragen beantwortet: erste Schritte zu einer Lösung sind nicht ohne einen Politikwechsel möglich. Das heißt nicht, dass Deutschland rechtslastig werden muss, aber sicher kippt das Land, wenn es weiterhin so links- und konservativlastig bleibt.

Wer nun meint, mich als „Rechten“ und „Hetzer“ abstempeln zu müssen, dem sei gleich gesagt: Es kümmert mich einen feuchten Kehricht. Deutschland ist wichtiger!

http://www.merkur.de/bayern/ursache-brand-asylunterkunft-geklaert-6681338.html

http://www.achgut.com/artikel/was_die_cdu_mit_der_amadeu_antonio_stiftung_verbindet

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/3-eiskugeln-teurer-als-der-hartz-4-kindertagessatz.php

http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/hartz-IV-alg-II-kontrollen-jobcenter-100.html

http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/rentenplaene-der-bundesregierung-diese-renten-massnahmen-kosten-52-milliarden-euro-pro-jahr_id_5539245.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150947586/Merkels-Alleingang-war-ein-Akt-der-Selbstermaechtigung.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150088254/Fluechtlinge-legen-Feuer-um-an-Paesse-zu-kommen.html

http://www.bild.de/news/inland/grossbrand/weil-dieser-dicke-hunger-hatte-46201390.bild.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article154185175/Syrer-gesteht-Brandlegung-mit-Hakenkreuz-Schmiererei.html

https://www.tagesschau.de/inland/kosten-fluechtlinge-101.html

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-04/fluechtlinge-arbeitsmarkt-integration-kosten-studie-zew

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/handwerkskammer-in-bayern-70-prozent-der-fluechtlinge-brechen-ausbildung-ab-13857887.html

http://de.sputniknews.com/panorama/20160818/312165541/merkels-gaeste-fluechtlinge-verweigern-arbeit.html

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der faule PKW-Maut-Kompromiss bringt dem deutschen Autofahrer nur Ärger

Nun ist es also doch gelungen, jubeln die Medien und Politiker freudig: Die PKW-Maut kann kommen! Di...

Polizeieinsatz im Asylheim Wiesloch wegen blutigem Streit

In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Walldorfer Straße in Wiesloch kam es am Sontagfrüh gegen 0...

Keine Leistung und kein Geld für Schmarotzer aus aller Welt

Deutschland ist und bleibt das Land der Deutschen. Auch wenn es schon immer einen Austausch mit ande...

4 comments on “Asylbewerber zündeln – unter Generalverdacht stehen aber Rechte
  1. Das ist eine Katastrophe.
    Bürgerkrieg jemand? Jetzt wäre es überfällig.
    Nein, wir werden Toleranz die Teufelanbeter gegenüber zeigen. Dafür sind wir programmiert.

  2. Und wer haben wir das alles zu verdanken?
    Die Elite. Unsere Gesellschaften in Chaos zu versenken ist schon längst ihrer Ziel.
    Und sie sind geduldig. Einen Schritt nach dem anderen.
    Die Eurabien Codes bei Fjordman..Da ist was dran.

  3. Ich habe schon damals nach dem 11.September (eigentlich davor ) gesagt daß wir hier nicht sicher sind. Meine Bekannten haben mich verspottet. „Hier in Deutschland passiert sowas nicht“. “ Wir verstehen uns mit Moslems, nicht wie in Amiland. Ihr seid selber Schuld. Am 11.September 2001, ist einer zu mir gekommen und gesagt dass es ihm leid tut was passiert ist. 1 Person. Punkt.

  4. Eins habe ich noch :
    Am 11.September waren einige von unsere nette muslimischen Kollegen im Aufenthaltsraum und haben Fern geschaut und sie haben gejubelt und gefreut als die Twin Towers gefallen sind. Keiner hat irgendwas dagegen unternommen.

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...