Gewinnspiel


Dittmer: Multikulur-Fetischismus in der digitalen Welt

Kennt ihr diese Facebook Tests, bei denen ermittelt wird, wer von Euren Freunden euer Seelenverwandter ist oder wer dir Kraft gibt und so weiter? An und für sich sind diese Tests schon absurd und tragen nur zur weiteren Verblödung der ohnehin viel zu abgelenkten Gesellschaft bei. Wie viele Stunden sind wir im Internet? Verschwenden wir nicht ohnehin schon unsere Zeit? Das ist sicherlich für die da oben bequem wenn wir uns mit Schund befassen, anstatt nachzudenken. So merken wir nicht, wie sehr diese Republik vor die Hunde geht.

Text/Foto: Melanie Dittmer

Der Test „Wie wird Dein Kind aussehen“ von der Seite de.nametests.com ist im Grunde bloß ein Teil der Gesamtverblödung. Am schlimmsten ist, dass die Seite an Facebook angebunden ist und somit eine noch größere Beachtung findet.

Wer den Test macht wird sich sehr wundern.

20160810_091512Manche werden sagen „Ahhhh, süß!“, denn es kommt ein kleines schwarzes Kind heraus. Es ist ja allgemein bekannt, dass Gutmenschen bei jedem kleinen schwarzen Kind dieses Grinsen im Gesicht haben, als handele es sich um einen kleinen flauschigen Welpen. Jetzt kann man natürlich sagen, es sei Zufall, dass bei mir ein schwarzes Kind raus kam.

Nein, es ist kein Zufall.

Eine Freundin machte mich darauf aufmerksam und sie hat noch andere darum gebeten es auszuprobieren. Bei jedem kam ein Kind raus, dass nach Afrika aussieht. Das ist die moderne Art uns zu suggerieren, dass jeder deutsch sein kann, der hier geboren ist, dass Multikultur normal ist; süß und wünschenswert obendrein. Es handelt sich hier um eine perfide Art der Instrumentalisierung. Das, meine lieben Leser, ist nichts anderes, als umgekehrter Rassismus.

Lesen Sie auch:  Der faule PKW-Maut-Kompromiss bringt dem deutschen Autofahrer nur Ärger

Deutsch ist, wer deutschen Blutes ist, weil er deutsche Eltern hat. Daran ändert auch diese BRD Erziehungsanstalt nichts. Die Natur mit aller Gewalt zu ändern, ist eine pervertierte Haltung einer dekadenten Gesellschaft, die nur zugrunde gehen kann, wie ein Rom zugrunde ging an seinem widerlichen Hedonismus.

Hier geht es zum oben besagten Test, probiert es aus:

http://de.nametests.com/test/wie-wird-dein-kind-aussehen/10095/?start=1#_=_

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Döner statt Kopftuch

Da war er wieder schnell dabei, der Gutmensch - und der Staatsschutz. Ein junges Mädchen erzählte ...

Steinhöfel auf Facebook gesperrt

Die Denunzianten sind unterwegs, beileibe nicht nur auf Facebook. Doch auf dieser Plattform traf es ...

Werbung gegen sich selbst

Werbung soll dem Endverbraucher erklären, dass er unbedingt das Produkt, die Dienstleistung benöti...

, , ,
One comment on “Dittmer: Multikulur-Fetischismus in der digitalen Welt
  1. Und du willst kein Nazi sein, du verblendete Möchtegern-Ikone? „Deutsch ist, wer deutschen Blutes“ ist, Adolf Hitler hätte es nicht schöner formulieren können.

    DU solltest dich etwas weniger im Internet rumtreiben. Deinen Dünnschiss braucht hier niemand.

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...