ffdae96f8dd292374a966ec8b57d9cc680ce1d23cb7072c522efe32a1a7e34b0

Internet, Medien , , , ,

ffdae96f8dd292374a966ec8b57d9cc680ce1d23cb7072c522efe32a1a7e34b0 – so ein Tweet, angeblich vom Twitteraccount des Geheimnisveröffentlicher und ehemaligen CIA-Mitarbeiter Edward Snowden versendet, löst vielfache Theorien aus.

So könnte die Buchstaben-Zahlen-Kombination, die zwischenzeitlich gelöscht wurde, eine Todmanneinrichtung (dead man’s switch) sein. Also eine Nachricht, die automatisch versendet wird, wenn jemand sich über eine bestimmte Zeit nicht meldet.

Der Tweet könne aber auch einen Schlüssel zu weiteren geheimen Dokumenten beinhalten, die der “Whistleblower” bei Journalisten und Bekannten versteckt habe – dies habe er in der Vergangenheit mal angekündigt, heißt es. Seit dem mysteriösen Tweet hat sich Snowden auf Twitter nicht mehr geäußert.

Gleen Greenwald, ein Vertrauter Snowdens teilte wiederum mit, dem Ex-CIA-Agenten ginge es, den Umständen entsprechend, gut. Immerhin muss Snowden weiterhin auf seine Freiheit verzichten, versteckt er sich doch in Russland vor den amerikanischen und europäischen Geheimdiensten, da er den Abhörskandal des NSA in die Öffentlichkeit brachte. Andere spekulieren, dass Putin seine Finger im Spiel hätte und Snowden von der Bildfläche “verschwinden” ließ.

 

Kommentar verfassen