Romowe


Xscape – jedem seine 15 Minuten Ruhm

Das müssen Sie lesen!

Du weisst das du Agent wider Willen bist? Dank deinem Smartphone!

Dir ist bekannt was das Target-2-Desaster anrichten wird, auch mit deinem Geld?

Warum der Spiegel den demokratisch gewählten US-Präsidenten Trump mit IS-Terroristen vergleicht?

>> Klick jetzt HIER! Erfahre warum die Welt ist, wie sie nicht sein soll und wie du dich wehren kannst!<<<

Xscape nennt sie sich auf youtube und will diejenige sein, die Thomas Salbey verpfiffen hat. Bei der Staatsanwaltschaft, die das Verfahren gegen Sabey nach Angaben der Münchner tz wahrscheinlich einstellen wird.

Verpfiffen hat sie ihn, weil er den Attentäter Ali S. beleidigte. Und sie will noch mehr tun: Nämlich auch jene Menschen anzeigen, die Ali S. – den Attentäter von München – im Vorfeld mobbten.

Es ist ein Zeichen unserer Zeit, der Zeit der Gutmenschen, bis zum Erbrechen tolerant, dass Opfer zu Tätern stigmatisiert werden und die wahren Täter mit Ausreden und erfundenen Geschichten zu Helden deklariert werden. Und wenn das nicht klappt, so sind sie eben geisteskrank. Dabei wäre es an der Zeit umzudenken, sich gegen den Terror in Deutschland und Europa zu wehren. An der Zeit „Stop – bis hierher und nicht weiter“ zu sagen. Stattdessen verklagen und denunzieren wir uns untereinander – dabei könnte Salbey der eigentliche Held sein. Er hielt den Terroristen, der Amok lief, auf – und wenn auch nur für wenige Minuten. Minuten in denen andere hätten sterben können. Salbey eingeschlossen.

Da bleiben 2 Fragen: Wann bekommt Salbey das Bundesverdienstkreuz und Xscape die gerechte Strafe – lebenslange youtube-Sperre?

Wer sich das Video (die Begründung der Anklage) anschauen möchte, kann das hier tun. Auf dem Kanal bei youtube sind die Kommentare gesperrt – beim PA nicht!

 

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.