Gewinnspiel


Liebe Miss Jennifer Lopez,

zum Glück sind Sie nicht meine Mama! Mit Ihrem Lied „Ain` t Your Mama!“ haben Sie einen Hit des Sommers 2016 gelandet. Ich gebe zu: Ihre Kurven sitzen an den richtigen Stellen und wer Sie tanzen sieht, mit diesem Kussmund und diesen Kleidern mit tiefem Ausschnitt, der muss einfach hinschauen. Nun bin ich aber (leider) einer, der auch über Texte nachdenkt.

Zu Beginn der Nuller Jahre waren Sie „Jenny From The Block“, dann hauchten Sie uns Männern ins Ohr „Im Into You“ und nun? „Ain t Your Mama!“

Selbst wer mit Ihnen nichts zu tun haben will, kommt um Nachrichten über Sie kaum herum. Seit Sie Ende der 90 Jahre bekannt wurden, liest und hört man regelmäßig von Ihnen. Ihr Leben inszenieren Sie als Gesamtkunstwerk. Ob in Filmen (Parker, 2013) oder als Herstellerin eigenen Parfums (Glow). Auch Ihre Ehen werden öffentlich ausgelebt, so etwa die mit Ihrem zweiten Ehemann Marc Anthony. Nicht anders verläuft Ihre dritte Ehe mit Casper Smart. Ein Tag ohne neue Klatschmeldungen scheint für Sie ein verlorener Tag zu sein?

Nun ist Sommer 2016 und plötzlich fällt auf, dass auch eine Miss Lopez älter wird. Geboren wurden Sie am 24. Juli 1969 in New York City, also heute vor 47 Jahren – Glückwunsch! Ich will ja nicht grob erscheinen, aber gestatten Sie mir bitte den Hinweis, dass Frau sich nicht ewig als männergieriger Vamp inszenieren kann. Irgendwann wird diese Nummer lächerlich.

Höre ich Ihre Lieder, finde ich die dazugehörigen Videos am interessantesten. Ihre Masche ist ewig gleich: ein wenig Trallala-Musik mit Reizworten, etwa: Liebe und gemeinsame Zukunft und dazu Ihr erotischer Tanz und ein Rhythmus, der ins Bein geht – voilà – das Erfolgsrezept Ihrer vergangenen Jahre. Und jetzt?

Seien Sie mir nicht böse, Frau Lopez, aber ich habe Sie weder als eine Jenny empfunden, die auch bei mir im Block gegenüber wohnen könnte, noch konnte ich Sie mir als Freundin vorstellen, wie es sich wohl einige, die „Into You“ gesehen haben, denken mochten. Auch die Rolle einer erotischen Mutti passt zu Ihnen nicht.

Sie kommen mir vor, wie ein Wesen von einem anderen Stern. Ihr Leben ist voller Glitzer und strahlt unentwegt in der Öffentlichkeit, dass es schon fast körperlich unbehaglich wird.

Geboren wurden Sie in der Bronx, einem armen Stadtteil in New York. Da wollten Sie raus, raus, raus. Sie arbeiteten sich empor, von einer Tänzerin, zu einer berühmten Sängerin und Parfumherstellerin, die nebenbei auch in Filmen mitspielt. Nein, mit der Jenny, die in der Bronx in einem Block lebt, hat Ihr Leben nichts mehr gemein. Allerdings hat die jetzige Jennifer auch nichts mit dem Leben zu tun, wenn man darunter ein unverstelltes und ausgeglichenes Leben versteht.

Denn Sie hetzen nur von Erfolg zu Erfolg und darüber werden Sie alt und lächerlich.

Ihr

Wolfgang Luley

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Jennifer_Lopez

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Preussischer Anzeiger investigativ: Wie die AfD seit 16 Jahren den Bundestag untergräbt

Vor gut 20 Jahren muss es gewesen sein, als die nichtvorhandene AfD-Gruppe Berlin der noch nicht geg...

Erika Berger – eine Chance für die Liebe – ist gestorben

Erika Berger, bekannt geworden als Moderatorin der ersten Anrufsendung ("Call-In-Show") im deutschen...

Nur am 20.4. – Schnitzel und Burger zu 8,88€

Ein Thüringer Lokal hat Werbung gemacht, mit einem Sonderangebot, Geburtstagsangebot: Frech? Ode...

,

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...