Militärputsch in der Türkei. Ein Putsch der Nato oder nationalgesinnter Militärs?

Allgemein

Ankara/Istanbul – Wie in nahezu allen Medien gerade zu vernehmen ist, fand in der Türkei offenbar am Freitagabend ein Militärputsch statt. So verkündete das türkische Militär, in Istanbul die Bosporus-Brücken unter seine Kontrolle gebracht zu haben. Auch in Ankara finden Kämpfe statt und der Atta-Türk-Flughafen in Istanbul befindet sich ebenso unter der Kontrolle des Militärs. Des Weiteren soll von den Militärputschisten eine Ausgangssperre verhängt worden sein.

Die Frage, welche nun offen bleibt, ist, weshalb es in der Türkei zu diesem Putsch kam. Nun, kaum ist der Staatsstreich im Gange, da fangen auch schon die Spekulationen an. Einerseits wird vermutet, daß die Nato was damit zutun haben könnte, weil der türkische Ministerpräsident Erdogan sich auf Gespräche mit Rußland einließ, sogar die Nutzung von türkischen Flughäfen den Russen anbot und sich bei Putin mit einem Schreiben für Haltung Rußland gegenüber entschuldigte.

Andererseits wird gemutmaßt, daß das türkische Militär ein Problem damit hätte, daß Erdogan syrischen Flüchtlingen einfach türkische Pässe ausstellen möchte, was gegen die türkische Verfassung verstößt. Dies wurde selbst von einem Sprecher des ZDF geäußert. Auch wenn Gewalt grundsätzlich abzulehnen ist, wäre Letzteres natürlich positiver zu betrachten, da es einmal mehr zeigt, daß nicht alles einfach über die Köpfe der Bevölkerung von einzelnen Staatsoberhäuptern entschieden werden kann, so mal es gegen Recht und Gesetz verstößt.

Sollte es an dem sein, wäre Frau Merkel angeraten, nicht länger gegen die Interessen des Volkes zu agieren, wenn ihr nicht das gleiche Schicksal eventuell durch wütende Militärs hierzulande ereilen soll.

One thought on “Militärputsch in der Türkei. Ein Putsch der Nato oder nationalgesinnter Militärs?”

Kommentar verfassen