Ohne Moos nix los!


Löw ohne Autobahn, aber mit Shirt

Warum die DFB-Auswahl, “Die Mannschaft”, verloren hat, ist mittlerweile aufgedeckt, geleakt sozusagen. Zumindest erklärt das folgende Bild vieles, aber längst nicht, warum Löw nicht Autobahn sagt.

Quelle: Facebook

Quelle: Facebook

Doch der wahre Skandal liegt woanders. Löw, der Trainer der DFB-Elf, trug ein T-Shirt das an Wehrmachtspropaganda erinnert:

Löw Ihr für uns

Quelle: https://www.facebook.com/was.ist.das.fuer.1life/posts/1750862791866310:0

 

Das Kleidungsstück ist real, das Plakat auch. Was nun? Wäre Löw ein Normalbürger unseres Landes so wäre er auf dem Marktplatz längst verbrannt worden. Oder die Antifa-Seiten hätten seine Adresse plus das der Kinder und Kindeskinder veröffentlicht. Die BILD, der SPIEGEL hätten ihn als Altnazi abgestempelt.

Doch als diese Fotomontage veröffentlicht wurde war “Die Mannschaft” noch gut im und am Rennen. Da hätte ein Naziskandal schlecht gepasst. Und so ist auch Mopo24 sehr großzügig:

Mit Sicherheit kann man dem Bundestrainer keine Sympathie für die rechte Szene unterstellen. Das Motto verwendeten bereits viele andere Vereine wie Bayer 04 Leverkusen auf einem Fanschal, der VfB Stuttgart oder sogar die Dresdner Eislöwen.

Der Spruch ist ein fester Bestandteil im deutschen Sprachgebrauch und taucht immer wieder bei Fanclubs und anderen Bereichen des öffentlichen Lebens auf.

Daher gilt im Fall des Bundestrainers der Spruch: Lieber mal den Ball flach halten und aus einer Mücke keinen Elefanten machen.

Ob ähnliches auch für Otto-Normal-Sterbliche mit Personalausweis gilt, für Maass-Verfolgte, für Arvato-Beglückte? Oder darf da die Staatsanwaltschaft weiter vorgehen, wie bisher, wenn man mal Autobahn sagt oder dort gar rechts überholt?

 

,

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.