Gewinnspiel


Die Abrechnung

Mein liebes Italien

Du wunderschönes Land im Süden unseres Kontinents.
Deine herrliche Sprache, deine Kultur und deine wunderschönen Frauen haben es mir schon immer angetan.

Meine Zweite Freundin kam aus Napoli, sie war wunderschön, intelligent und so viel Feuer im Herzen das es mich verbrannte.
Wie gerne erinnere ich mich an diese Zeit.
Die Besuche bei ihrer Familie sind unvergesslich.

Mamma, Papa. Oma. Opa, Onkel, Tanten und zwölf Geschwister an einem Tisch und dazwischen ich. Darauf bedacht meine Hände stets auf dem Tisch zu lassen weil die acht Brüder meiner Freundin jede Geste von mir mit Argusaugen beobachteten. Und wenn Mamma „Alberto“ rief, antworteten elf Männer auf Kommando „Si Mamma ?“
Denn es war in dieser Familie Tradition das jeder männliche Nachkomme den Namen Alberto bekam.

Familienzusammengehörigkeit, Gastfreundschaft und unfassbar leckeres Essen, ja Italien, dass waren die ersten Momente wo du mein Herz erobert hast.

Doch dann kam der Fußball !
Die Leidenschaft zum runden Leder hast du wahrscheinlich noch mehr verinnerlicht als wir Deutschen. Doch meinen Schmerz, diese Schmach, die Traurigkeit und Enttäuschung wenn deine „Azzuris“ mit meinen „Adlern“ fertig waren, können selbst 100 homosexuelle venezianische Gondolierie mit Liebeskummer nicht toppen.
Alles hatte so gut angefangen.
WM 1962 Finalrunde Gr. B Deutschland – Italien 0:0 (0:0)

Doch dann der erste Stoß in mein kleines Fußballerherz und der Grund warum mein Erzeuger zum Säufer wurde: WM 1970 Halbfinale Italien – Deutschland 4:3 n.V.
Ich war noch ganz klein doch sah ich meinen Papa enttäuscht und traurig die 27. Dose Bier in sich hineinkippen. Sah Uwe Seeler mit hängenden Kopf vom Platz schleichen.
Da war ein kleiner Bengel in Gelsenkirchen der diese Männer in den dunklen Trikots (wir hatten nur schwarz/weiß Fernsehen), nicht leiden konnte, die jubelten auch noch !

Dann in Argentinien ging es unentschieden aus, war okay.
WM 1978 2. Finalrunde Gr. A Italien – Deutschland 0:0 (0:0).
Er begnügte sich mit 7 Flaschen Bier.

Aber dann der nächste Dolchstoß und wirklich, es fühlte sich so an. Es traumatisierte mich, wie unter Schock sah ich deine Fußballer gegen eine hoffnungslos Unterlegene deutsche Mannschaft siegen.
„Altobelli“ ! Der Name fraß sich in mein Fußballherz.
WM 1982 Finale Italien – Deutschland 3:1 (0:0)
Mein Vater war an diesem Tag bei der 34. Dose Bier.

Unentschieden ging es weiter, war ja nur wieder die Gruppenphase/Vorrunde. EM 1988 Finalrunde Gr. 1 Deutschland – Italien 1:1 (0:0). Naja.
18 Dosen Bier.

Das wir euch schlagen können haben wir schon in einigen Freundschaftsspielen bewiesen. Warum nicht in KO-Spielen bei großen Turnieren ? Ich glaube ihr seit einfach nur cleverer als diese steifen, schauspielerisch völlig Talent-freien Germanen. Wenn ihr 1:0 in Führung geht legt ihr ein Talent an den Tag das selbst Marlon Brando erblassen würde. Wenn ein deutscher Spieler euch anhustet lasst ihr euch fallen wie nach einem Fangschuss. Zeit schinden heißt dann eure Devise, wie im Krieg.

Oftmals ist euer Spiel so ermüdend wie eine Vivaldi-Oper, so unerträglich wie eine Rede von Mussolini, so quälend wie der Anblick Berlusconis.

Doch der Erfolg scheint euch recht zu geben. Leider.
WM 2006 Halbfinale Di Deutschland – Italien 0:2 n.V.
Tat auch weh aber nicht mehr so wie in den vergangenen Jahren. Mal ehrlich, der feige Klinsmann, diese schwäbische hetero-Schwuchtel, hat euch den Sieg geschenkt.
Meinen Vater hielt es dennoch nicht auf einen neuen Rekord im Bier saufen aufzustellen.

EM 2012 Halbfinale Do Deutschland – Italien 1:2 (0:2)
Leichter Schmerz mit einem „naja wie immer“, war meine Reaktion.
Löw der Eierschaukler und Popelfresser hat gegen euch verloren – so what ?
Plewa Senior:38 Dosen Bier.

Aber nun, wird es anders meine italienischen Freunde.
Der Tag der Abrechnung ist gekommen !
Am 2. Juli 2016 wird die Multikulturelle „Mannschaft“, die von Merkels Inspiration geleitete Truppe mit Allahs Hilfe einen glorreichen Sieg gegen Italien erringen !
Merkt Euch Italien, eine Nudel macht zwar noch keine Spagetti aber Jogis Eier sind aus deutschen Stahl (deshalb klackert es bei ihm auch immer in der Hose) und er wird euch das fürchten lehren !
und wenn nicht ?
So what ?

Und ein neuer Rekord im Bier trinken steht auch an.

Habe gerade eine Pizza Tonno bestellt
und was kam ?
Pizza Margarita und eine Dose Thunfisch !
Die Italiener lassen es uns schon vor dem Spiel spüren das sie uns nicht ernst nehmen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der alte Veteran und das weisse Haus

An einem sonnigen Tag im späten Januar 2017 nähert sich ein alter Veteran dem Weißen Haus über d...

Linker Blickwinkel – trotzdem richtig? (Teil 1)

Wirtschaftsbosse, die – wie mittelständische Betriebe – ein Unternehmen zum Erfolg führen, sol...

How to pick up Jewish chicks oder Pack die Badehose ein – Fühlen Sie sich wie ein Revoluzzer!

Satire ist nicht immer einfach zu erkennen. So glauben auch viele Redakteure im Axel-Springer-Verlag...

,
One comment on “Die Abrechnung
  1. Pingback: Die Abrechnung – Ingo Plewa – Der Nach(t)denker

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...