Gewinnspiel


300.000 neue „Flüchtlinge“ unterwegs nach Europa

„Aus Senegal, Gambia, Elfenbeinküste und Niger fliehen viele aus wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit. In Eritrea gibt es Verfolgung und eine brutale Diktatur, diese Menschen sind schutzbedürftig“, sagte der Direktor der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri gegenüber der Funke Mediengruppe.

Aus Libyen kämen „13 bis 14 Mal mehr Flüchtlinge nach Italien als Migranten aus der Türkei nach Griechenland“. Die Zahl der illegalen Grenzübertritte zwischen Libyen und Italien übersteige in diesem Jahr die Zahl aller anderen illegalen Grenzübertritte in die EU, so Leggeri weiter.

Bereits Mitte Juni warnte der Frontex-Direktor vor dem neuen Ansturm, als alle Welt noch auf das Merkel-Erdogan-Debakel schauten. In dieser Zeit entwickelte sich Ägypten als neuer Startplatz für die Mittelmeerreisenden. Doch statt den Migranten eine Zukunft unweit oder gar in ihrer Heimat zu bieten animiert die EU diese Menschen zur riskanten Überfahrt, die mitunter mehr als 10 Tage dauert.

„Wir haben die Kontrolle verloren. Im Moment entscheiden nicht wir als EU, wer zu uns kommt, sondern die Schlepper entscheiden“, begriff nun auch Österreichs Außenminister Sebastian Kurz und stellte ein neues Programm vor, nachdem diese Migranten nicht mehr aufgenommen werden würden. Sie sollen in „Asyl-und Migrationszentren“ in Drittstaaten etwa in Afrika zurückgeschickt werden. Diese Zentren sollen dann von der EU und dem Flüchtlingshochkommissariat UNHCR gemeinsam betrieben werden. Allerdings sehe die EU in ihrer Gutmenschengestalt auch vor legale Wege für die Einreise nach Europa zu schaffen.

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Polizeieinsatz im Asylheim Wiesloch wegen blutigem Streit

In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Walldorfer Straße in Wiesloch kam es am Sontagfrüh gegen 0...

Mit Haftbefehl gesuchter Iraker leistet am Mannheimer Hauptbahnhof Widerstand

In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitag wurde am Mannheimer Hauptbahnhof ein wegen untersc...

AfD-Fraktionschef Junge legt nach – Noch mehr Asylbetrüger sollen nicht abgeschoben werden!

Asylbetrügerfreund Junge hatte bereits in einem Bericht des SWR vom 17.11.2016 gefordert, abgelehnt...

Lesen Sie auch:  Keine Leistung und kein Geld für Schmarotzer aus aller Welt
, ,
2 comments on “300.000 neue „Flüchtlinge“ unterwegs nach Europa
  1. Pingback: 400 Super-Reiche verlieren 130 Milliarden durch den Brexit | inge09

  2. „Wir haben die Kontrolle verloren“?

    Nein, dieser mörderische Umvolkungsterror ist kein „Kontrollverlust“, sondern ist lange geplant, wie der EU-Polit-Offizier Frans Timmermans klar erklärte:

    „Hört mir zu Völker Europas, wir haben beschlossen, euch den Garaus zu machen; wir werden euch und eure Völker vernichten.

    Wir werden weitere 70 Millionen islahme und negroide Steinzeit-Bestien nach Europa locken als eure Mörder und ihr könnt nichts dagegen tun.“

    Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der Geschichte Deutschlands und Europas mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...