Für Maas ein Pfeiffkonzert für Gerechtigkeit #aufeinwort

Der Bundesjustizminister Heiko Maas ist derzeit vor allem als Model in den Medien unterwegs, bei dem er ein Schild mit der Aufschrift „Gerechtigkeit“ vor sich hält. Eine Aktion von auf-ein-wort. Dennoch schafft er es, neben dieser Modellaufbahn bei den Bürgern für Unruhe zu sorgen.

Maas Gerechtigkeit aufeinwort

Nach einem Bericht von Reportnet24 war es dann auch mal wieder soweit. Während einer SPD-Veranstaltung in der Gemeinde Dallgow-Döberitz  zu der Thematik „Wie gelingt Integration“  kam es noch vor dem Eintreffen von Bundesjustizminister Heiko Maas zu Tumulten.

Um die 30 Personen mit Plakaten und Transparenten bezogen vor den Veranstaltungsobjekt Stellung wobei sie Ihren Unmut lautstark kund taten. Bis zum Ende der etwa 2 Std. andauernden Veranstaltung behielten die Aktivisten Stellung. Auch im Saal ging es nicht ruhiger zu. Die angemeldeten Bürger gingen zum Teil verbal auf einander los. Beleidigungen standen dabei auf dem Programm. Personen verließen mit lautstarken Worten den Saal, eine Person wurde unter Protest aus dem Saal von Sicherheitskräften entfernt.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft, obwohl die Gegenveranstaltung als spontane Versammlung der Polizei angemeldet wurde. Vorwurf der Kriminalpolizei: „Verstoß gegen das Versammlungsgesetz“.

Interessant dabei ist, das bei einigen Kommentatoren der Seite Reportnet24 die Gegenveranstaltungsteilnehmer sofort als Nazis und Störer bezeichnet werden. Wobei selbige bei dem Tortenwurf auf von Storch oder Wagenknecht sicherlich die Wortwahl der Axel-Springer-Zeitungen übernahmen: Aktivisten.

Das ist also die Gerechtigkeit, die Maas vor seinem Maßanzug hält: Unliebsame kritische Bürger mit Prozessen und Strafen überziehen und zeitgleich von Meinungs- und Pressefreiheit reden.

 

 

,
One comment on “Für Maas ein Pfeiffkonzert für Gerechtigkeit #aufeinwort
  1. lese andernorts, dass der zensurminister wie in zwickau die Flucht ergriff.
    Weiter so, Volksverraeter wie der Maas gehoeren auf die Anklagebank und muessen den Zorn der sie bezahlenden Buerger zu spueren bekommen, dieses selbstgerechte, arrogante A.loch, ekelhaft.

    ein Anarchist

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.