Gewinnspiel


Gefunden: Die handschriftlichen Notizen im Gauland-Fall!

Die handschriftlichen Notizen der Schmierfinken von der FAS sind aufgetaucht. Hier das Original-Gespräch der beiden FAS-Journalisten Eckart Lohse und Markus Wehner (die nebenbei bemerkt, wohl die Goebbels-Tagebücher und „Mein Kampf“ einmal zu oft gelesen haben) mit Alexander Gauland von der AfD:

FAS: „Hallo Herr Gauland“
Gauland: „Guten Tag“.
FAS: „Wieso „guten Tag“, wir haben 19.15 Uhr. Sie hätten „guten Abend“ sagen müssen.
Gauland: „Ich sage immer „guten Tag“, egal, wie spät es ist.
FAS: „Aha, wahrscheinlich, weil es abends dunkel ist und sie etwas gegen die Dunkelheit oder gar gegen dunkelhäutige Menschen haben? Finden sie das nicht rassistisch?“
Gauland: „Nein, ich bin kein Rassist.“
FAS: „Nächste Frage, Herr Gauland: In welcher Farbe sind die Wände ihrer Wohnung gestrichen?
Gauland: „Weiß“
FAS: „Wieso nicht schwarz oder rot? „
Gauland: „Ich mag eben weiß lieber.“
FAS: „Soso“
Gauland: „Was soll schon besonders daran sein, welche Farbe haben denn ihre Wände?“
FAS: „Weiß, aber wir sind ja schließlich keine AfD-Mitglieder und scheiden daher von vornherein als potentielle Rassisten aus.“
Gauland: „Aha.“
FAS: „Herr Gauland, mögen sie lieber Mohn- oder Käsekuchen?“
Gauland: „Käsekuchen.“
FAS: „Langsam wird’s auffällig, Herr Gauland, wollen sie immer noch behaupten, sie wären kein Rassist?“
Gauland: „So ist es.“
FAS: „Letzte Frage: Wen hätten sie lieber als Nachbarn, den Fußballspieler Boateng oder Dirk Nowitzki?“
Gauland: „Boa-Teng? Klingt chinesisch. Können die überhaupt Fußball spielen? Aber wie auch immer, ich glaube, die meisten wollen keine Fußballspieler als Nachbarn. Wer mag schon ständig eingeschossene Fensterscheiben?“
FAS: „Herr Boateng hat dunkle Haut und ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Er ist eine wichtige Stütze unserer Fußballnationalmannschaft. Sie, Herr Gauland, haben mit ihren unqualifizierten Äußerungen einmal mehr bestätigt, dass die AfD ausschließlich aus Rassisten besteht!“
Gauland: „WIR sind definitiv KEINE Rassisten! Bei ihnen bin ich mir da nicht so sicher!“
FAS: „Vielen Dank!“

 

Wichtig: Das hier ist eine Satire. Es ist nicht Realität! Text: Frank Müller.

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der populistische Bundestag mit Ströbele

Einfache Antworten auf Fragen einer schwierigen Zeit, so versteht man derzeit Populismus. Und, wenn ...

Der alte Veteran und das weisse Haus

An einem sonnigen Tag im späten Januar 2017 nähert sich ein alter Veteran dem Weißen Haus über d...

Angie komm‘, come on

Eigentlich ging es um Jeanny, doch heute gibt es eine andere Frau, die zumindest F.D. Mueller besing...

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...