Gewinnspiel


Cem Özdemir: „Deutsche schuldig am Massaker an Armeniern“

Bezogen auf den Schuldkult in Deutschland, könnte man sagen:
Die Deutschen sind an allem Schuld, was auf der Welt geschieht-> vorausgesetzt es ist nichts positives, dann dafür ist bekanntlich die USA zuständig.
Deshalb ist auch nicht verwunderlich, das Cem Özdemir, welcher türkischer Abstammung ist, im Bundestag eine Resolution plant, welche den Deutschen nun auch den Völkermord und eine Beteiligung an den Massakern im Jahre 1915 an den Armeniern anhängt. Dabei ist hinreichend belegt das der Genozid an den Armeniern, durch das Osmanische Reich begangen wurde-> mehr im Nachwort.

Nun zurück zu Özdemirs Plan:
Nach bisherigen Kenntnissen wird der Bundestag, in der kommenden Woche, eine Resolution zu Armenien auf den Weg bringen, die eine deutsche Mitverantwortung an den Massakern und dem Völkermord in Armenien bestätigt.
„Ich gehe davon aus, das die Koalition zu dem versprechen steht, das sie uns gegeben hat. Wir sind bereits im Gespräch dazu“, sagte Grünen-Chef Cem Özdemir dem Tagesspiegel und weiter: “Das die Kanzlerin zum Ende des Gedenkjahres Präsident Sersch Sargsjan empfängt, ist ein positives Signal.“
Der armenische Präsident kommt am Mittwoche zu Gesprächen mit Kanzlerin Angela Merkel nach Berlin. „Wir können nur dann glaubwürdig in Konflikten vermitteln und für den Schutz religiöser Minderheiten und ethnischer Minderheiten eintreten, wenn wir unsere eigene Geschichte, so schwierig sie auch sein mag, aufarbeiten. Dazu gehört auch, den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten und die deutsche Mitverantwortung daran anzuerkennen“, sagte Özdemir.

Nachwort vom Autor:
Wie zu Anfang erwähnt, haben die Deutschen mit dem Völkermord in Armenien nichts zu tun gehabt. Denn sowohl die Massaker als auch der Genozid am armenischen Volk, wurden vom Osmanischen Reich begangen und werden noch heute von Seiten der Türkei bestritten. Die türkische Geschichtsschreibung beschreibt diese Deportationen als “kriegsbedingte Sicherheitsmaßnahme, die notwendig geworden sein, da die Armenier das Osmanische Reich verraten, seine damaligen Kriegsgegner unterstützt und ihrerseits Massaker an Muslimen begangen hätten…“

Lesen Sie auch:  Randalierer beschäftigt Polizei

Die ganze Geschichte über den Völkermord und das Massaker in und an Armeniern, ist auf Wikipedia nach zu lesen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Integrationskurse für Deutsche in Deutschland gefordert!

Es ist eine Forderung, die absurder kaum noch sein könnte aber dennoch in unterschiedlichen Formen ...

Lieber Bekir Bozdag,

die Armenien-Resolution des Deutschen Bundestages hat Sie gegen Deutschland aufgebracht. Ich glaube,...

Liebe Gezi-Demonstranten,

mutig geht ihr auf die Straße von Istanbul, mutig protestiert ihr gegen die Ein-Mann-Partei Erdogan...

, ,
8 comments on “Cem Özdemir: „Deutsche schuldig am Massaker an Armeniern“
  1. Ich kann nur empfehlen sowohl den Bundestag, als auch die CDU anzuschreiben und ihnen zu sagen, sie sollen das lassen! Die Deutschen sind nicht mitschuld am Massenmord an den Armeniern und sollten dies daher auch nicht zugeben! Wir müssen uns gegen den Schuldkult wehren und daher rate ich den Mitlesern des PA sich per Brief und Mail bei den zuständigen Politikern zu beschweren. Und ich rate dazu eine Demo vor dem Bundestag zu organisieren, in welcher gegen diesen zusätzlichen Schuldkult protestiert wird! Außerdem rate ich dazu dem Özdemir ein paar gesalzene Mails zu schreiben und vielleicht auch mal seine Parteizweigstelle aufzusuchen, um persönlich mit ihm über das Thema zu reden.
    Es kann auch nicht schaden die CDU & SPD Politiker des Bundestages in ihren Parteizweigstellen aufzusuchen und mit ihnen darüber zu reden und persönlich dazulegen warum sie diesen Irrsinn nicht fördern sondern verhindern sollten.
    Auf jeden Fall müssen wir etwas tun und ich mache mich gleich fleißig ans schreiben. Dies möchte ich auch allen anderen Anzeigerlesern und auch den Anzeigerautoren raten. Denn wir müssen uns dagegen wehren.

    • Auf jeden Fall müssen wir etwas tun und ich mache mich gleich fleißig ans schreiben. Dies möchte ich auch allen anderen Anzeigerlesern und auch den Anzeigerautoren raten. Denn wir müssen uns dagegen wehren.

      Und das ist ihr Ernst? Im Ernst jetzt?? Na dann … viel Erfolg! 😆 😆

      • Lieber Sir Toby,
        sollen wir uns etwa nicht wehren?
        Sollen wir uns das gefallen lassen?
        Oder finden Sie nur meine Wehrmethoden unpassend? Wenn ja, was wäre Ihre Idee?

        • Ja, gut … was soll ich jetzt dazu sagen? Ich fühle mich da einigermaßen hilflos, denn: Hier sind im letzten Jahr selbst nach offiziellen – und damit natürlich gelogenen – Zahlen 1,1 Millionen ‚Flüchtlinge‘ 😆 😆 😆 invadiert – und, ich habe mir die Zeitung aufgehoben auch wenn ich sie im Moment nicht zur Hand habe, irgend so ein ‚Regierungspräsident‘ oder sowas in der Art von oder für Mittelhessen (wohne im Vogelsberg – WOHNE aber wirklich nur da, d.h. BIN das nicht!) äußerte sich schon August oder September 2015: … , daß die meisten ‚Flüchtlinge‘ wohl hier bleiben würden!!!

          Und vor einigen Tagen oder Wochen der Ministerpräsident von Negersaxen, Stephan Weil, derselbe monotone Singsang: Wir werden uns daran gewöhnen müssen, daß die meisten Asüühhlsuchenden hier bleiben werden… blablablupp…

          Nur zur Erinnerung: Nicht einer oder eine … NICHT EIN EINZIGER von denen, die hier rein invadiert sind hat das Recht überhaupt auch nur einen Antrag auf Asüühhl zu stellen!!! Jedenfalls wenn man sich an Gesetze halten würde. Tut man aber nicht! Und warum? Weil mans nicht nötig hat!! Man macht ohnehin was man machen will – und Gesetze? Pah … wie laaaangweilig! Wo lebt denn deeeer?? 😆

          Das ist eine geschlossene Herrschaftsschicht, die sich inzestuös immer wieder weiter aus sich selbst vermehrt! Natürlich wird die Qualität des Produktes damit laufend ab – ein Blick in/auf das aktuell politisierende Verbrecherballett sagt dazu alles was man dazu wissen muß. Und sagen kann. A-l-l-e-s!

          Mit anderen Worten: Sie wollen dem dekadenten Adel am französischen Hof im Jahr 1788 irgendwie ARGUMENTATIV versuchen beizukommen??? Vergeben Sie mir, Sire, aber ersparen Sie mir bitte ebenfalls mich über ihre Erfolgsaussichten zu verbreiten … jedenfalls so wie ich sie einschätze.

          Was ich tun würde/wollte? Meine, zugegebenermaßen noch grobe Richtung, sähe so aus: Ausfindigmachung der richtigen Gemeide (Gedanke: Es muß irgendwelche Anzeiger im Horoskop geben, welche Orte in welchen Zeiten zu – späteren – Hauptstädten wurden. Findet man diese Anzeiger, muß man schauen, ob und gegebenenfalls in welcher der beiden derzeit potentiell einer Reaktivierung zugänglichen preußischen Provinzen – Brandenburg und Sachsen-Anhalt – sich ein passender Ort findet.

          Dann hätte man den vom Unbewußten sozusagen ausgewählten Ort, von dem aus Widerstand möglich wäre. Dort hinziehen und durch Menschen, die ihre preußische Staatsangehörigkeit nachweisen können (und damit natürlich auch Wert darauf legen!) die Urgemeinde dieses Ortes (um 1850) wieder reaktivieren … und dann versuchen die Geschäftsfähigkeit der Gemeinde zu erreichen (wozu man aber eine Mehrheit der Gemeidemitglieder benötigt).

          Und wenn DAS gelungen sein sollte, sollte man – wenn ich die Sache im Prinzip richtig verstanden habe – eigentlich draußen sein … aus der BRD! Dann wäre man aber auch voll für sich selbst verantwortlich, d.h. für Essen, Trinken, Obdach, Wärme, Gesundheit etc. sorgt dann nicht mehr ‚die Verwaltung‘, sondern man müßte selber dafür sorgen – und davor haben die meisten Menschen natürlich Angst. Ich übrigens auch.

          Und die BRD würde uns dann natürlich auch offiziell als Feind behandeln … und das würden wir zu spüren bekommen. ABER: Ein Baum, der fällt, macht mehr Lärm als ein Wald, der wächst … oder so ähnlich. EIN erfolgreiches Beispiel gebiert Nachahmer: In den beiden genannten potentiellen preußischen Provinzen dürfte es noch relativ mehr Menschen geben, die der BRD entkommen wollen als in der Alt- oder Kern-BRD, wo man ein solches Ansinnen weitestgehend vergessen kann.

          Sehen Sie, ich sehe es unter anderem astrologisch und da ist es so, daß – ohne daß ich hier in Details gehen kann (wie auch? Dass das Thema zuu umfangreich ist, werden Sie, denke ich, auch so verstehen können) – ein einmal gesetzter Inhalt – und ein gegründeter Staat wie auch ein ins Leben gerufenes Etwas wie die BRD 2.0 haben, genau wie ein geborener Mensch, einen Geburtszeitpunkt. Und die Inhalte dieses Zeitpunkts sind bindend für den zu diesem Zeitpunkt geborenen Organismus. Und die Inhalte der BRD 2.0 sind, wenn ich das so sagen darf, k-a-t-a-s-t-r-o-p-h-a-l!! UND: Es gibt keine Möglichkeit sich von diesen Inhalten zu lösen, solange der Organismus noch Bestand hat. Es sei denn, man verläßt ihn ganz einfach (wenn das geht) und beginnt etwas Neues. Dann kann man sich einen einem geeignet scheinenden Zeitpunkt wählen an dessen g-ü-n-s-t-i-g-e Inhalte man dann gebunden ist.

          Und diese Inhalte vollziehen sich dann natürlich auch – die Inhalt ERZWINGEN die ihnen entsprechende Form! Und auf diese Weise könnte man – langsam – aufsteigen … während die BRD 2.0 mit all ihren bunden Insassen parallel dazu immer weiter absteigt… pardon, ich wollte sagen: bunter wird!! Ja, und über den Beginn von den Gemeinden aus … sollte ein allmählicher Neuaufbau des preußischen Staates möglich sein – vorerst begrenzt auf das, was derzeit erreichbar und möglich wäre: Nämlich Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Und alles immer schön streng nach Recht und Gesetz … weshalb es natürlich dauern wird/würde, bis man den Staat auf seiner Ebene wieder reaktivieren könnte. Aber auf diese Weise hätte sich nicht nur in einen anderen Rechtskreis begeben, sondern auch einen TATSÄCHLICHEN Staat reaktiviert: In der derzeitigen Welt, in der alle ‚Staaten‘ in Wirklichkeit längst Firmen sind, eine absolut Seltenheit und ein Kleinod, daß man hüten müßte wie seinen Augapfel … wenn man denn begriffe, worum es eigentlich geht. Aber das sollte bei denen, die einen solchen Weg gehen wollten, wohl vorausgesetzt werden dürfen.

          So, das wäre meine ganz grobe Skizze, wie ich mir Widerstand bzw. einen Ausweg vorstelle. Wer versucht die BRD ‚von innen heraus‘ zu reformieren, wird früher oder später feststellen, daß er damit keineswegs der Gebundenheit an ihre katastrophalen Inhalte (astrologische gesehen!) entkommen ist, denn wie sagte doch der Herr Goethe vor Jahrhunderten in seinen ‚Orphischen Urworten‘ schon so überaus treffend?

          Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen,
          Die Sonne stand zum Gruße der Planeten,
          Bist alsobald und fort und fort gediehen
          Nach dem Gesetz, wonach du angetreten.
          So mußt du sein, dir kannst du nicht entfliehen,
          So sagten schon Sibyllen, so Propheten;
          Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt
          Geprägte Form, die lebend sich entwickelt.

          • Ach, Vergebung! Jetzt habe ich die Adresse des Videos zur Gemeindereaktivierung vergessen einzustellen… – hier ist sie:

  2. Sind wir nicht auch an Millionen ermordeter Kongo-Neger schuldig, die zwar der belgische König hat umbringen lassen … aber WIR sind ihm nicht in den Arm gefallen! D.h. WIR haben Belgien nicht militärisch besetzt und gehindert seinen Negergenozid zu begehen! Und die Briten … haben wir auch nicht gehindert die Neger zu versklaven … unter anderem deshalb, weil wir damals noch gar keinen Nationalstaat hatten. Mit anderen Worten: Schon wieder eine Schuld!! Oder nochmals anders: Wir sind schuld, daß wir damals keinen Nationalstaat hatten … und wir sind schuld, daß wir dann später einen Nationalstaat hatten!!! Wann kommt eigentlich endlich eine dieser grandiosen Kanakenparteien des Ausländischen Bundestages darauf, dieses Drecksgebilde namens ‚Deutschland‘ endlich aufzulösen, damit ‚wir‘ die Schuld (an allem) endlich los sind … und dann endlich wieder im Stande der Unschuld ganz offiziell als türkische/jüdische/armenische Sklaven leben können??

    Ach ja, und was hat dieser Scheißhaufen Ozdemir eigentlich im DEUTSCHEN Bundestag verloren? Ich hab jetzt keine Bock danach zu suchen, aber im Bundeswahlgesetz (oder wie dat Ding heißt) steht doch drin, daß nur Deutsche nach 116/1 überhaupt gewählt werden können. Was hat also diese elende Mischlings- und/oder Nachgeborenenbrut der ersten türkischen oder sonstigen Besatzergeneration im DEUTSCHEN Bundestag verloren? Ach ja, UNS auf unsere ständig wachsende moralische Schuld aufmerksam zu machen … und dafür Besatzerknete kassieren???

    Ich möchte den preußischen Staat! Ich möchte NICHT den DEUTSCHEN Staat, sondern den UNABHÄNGIGEN preußischen Staat – und die Deutschen können dann gerne weiter in ihrem DEUTSCHEN Staat in ihrer Schuld baden, noch weitere zig Millionen oder Milliarden Kanaken einladen und von der Wiege bis zur Bahre vollverköstigen!

  3. Wer was 1915 gewusst hat und welche Handlungsalternativen bestanden, damit sollen sich die Geschichtsschreiber befassen. Politiker sollen sich mit dem Heute und Morgen befassen. Chem Özdemir soll seinen Einfluss geltend machen, ein Massaker an den Kurden in der heutigen Türkei zu verhindern.

  4. Pingback: preussischer-anzeiger.de | Bundestag: Resolution zu Massaker in Armenien im Juni

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...