Frauenabteile in deutscher Regio-Bahn

Allgemein, Deutschland

In der Regiobahn zwischen Leipzig und Chemnitz werden zwei spezielle “Frauenabteile” eingeführt, diese sollen laut der Mitteldeutschen Regionalbahn (MRB), Alleinreisenden Frauen und Müttern mit Kindern zur Verfügung stehen.

Diese Maßnahme solle das Sicherheitsgefühl der weiblichen Fahrgäste stärken. Diese “Frauenzonen” werden sich direkt neben den Ruhezonen und dem Dienstabteil befinden, um eine Nähe zum Kundenbetreuer zu gewährleisten.

Gekennzeichnet werden die Abteile mit einem extra für den MRB entwickelten Piktogramm. Dies werde der Öffentlichkeit in Kürze vorgestellt.

Einen Zusammenhang mit der Problematik sexueller Belästigungen weist das Unternehmen jedoch zurück. Man wolle es als zusätzlichen Service verstanden wissen, in Anlehnung an die Österreichische Bahn oder dem ICE.

Die Mitteldeutsche Regiobahn befürchtet keineswegs das diese Maßnahme  als beleidigend, bevormundend und beschämend sowohl für Männer als auch für Frauen verstanden werden könnte.

In anderen Ländern wären solche Abteile gang und gäbe, wie zum Beispiel in Indonesien, Ägypten oder Indien.

Die Deutsche Bahn biete ja auch in Liegewagen von Nachtzügen, separate Abteile für Alleinreisende Frauen an und in den meisten ICEs, ECs und ICs stehen zudem sogenannte Kleinkindabteils zur Verfügung.

Ein weiterer Kniefall vor den neuen Gegebenheiten, eine weitere negative Maßnahme, die Bürgerinnen und Bürger einschränkt. Täglich ein Stück Freiheit weniger, bis wir uns daran gewöhnt haben und auch der letzte akzeptiert, dass die “Vorteile” einer bunten Gesellschaft nicht nur Toleranz Geld und Geduld kosten, sondern das vor allem die Gefährdung des Gemeinwohls in Kauf genommen wird/werden muss.

 

 

One thought on “Frauenabteile in deutscher Regio-Bahn”

Kommentar verfassen