Gewinnspiel


CO2-Steuer bald auch in Deutschland?

Wie jeder von uns weiß: Geld allein macht nicht glücklich, auch löst es keine Probleme und satt, macht es genauso wenig. Nun kam der Klimaforscher Ottmar Edenhofer auf die Idee, von Deutschland die Einführung einer Kohlendioxid-Steuer zu fordern. Die Höhe der Steuer soll alle fossilen Energieträger erhoben und pro Tonne CO2 mit 20€, bei einem jährlichen Aufschlag von 3% berechnet werden. Laut Edenhofer würde der Liter Benzin oder Diesel so um ca. fünf Cent teurer werden. „Wie viel mehr der Verbraucher zahlen muss, hängt davon ab, wie sich der technische Fortschritt entwickelt“, erläuterte er.

Wenn also die Fahrzeuge in Zukunft sparsamere Autos gebaut werden, so würden die Spritkosten pro Kilometer nicht weiter ansteigen. Edenhofer ist Vizepräsident und Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimaforschung und war Leitautor des UN-Klimarats IPCC. Im weiteren schlägt er vor, das der Staat zur Vermeidung sozialer Schieflagen, die Einnahmen aus der CO2-Steuer teilweise und gleichmäßig an die Bürger zurückgeben soll. „Die ärmeren Haushalte, die im Schnitt weniger Energie verbrauchen und folglich weniger für CO2-Emissionen zahlen müssten als andere, würden dabei gewinnen“, meine Edenhof. Man können zum Beispiel, jedem Bürger vor Weihnachten einen Scheck zukommen lassen. Davon würde nicht nur das Klima, sondern auch die Stimmung im Land profitieren.

Der Ökonom argumentierte dies so: In Zeiten mit relativ niedriger Ölpreise bietet es sich geradezu an, einen Preis auf CO2-Ausstoß einzuführen. “Damit würde ein Anreiz geschaffen, CO2 zu reduzieren und alternative Techniken zu nutzen.“ Die Chance das eine solche CO2-Steuer kommt, sei “gar nicht so schlecht“, meinte Edenhofer. Weltbank und IWF forderten einen CO2-Preis und auch bei den G20 bewegte sich etwas in diese Richtung.

Lesen Sie auch:  Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Penner: Evangelischer Bischof fördert den Islam

Anhang

In einige Staaten ist die CO2-Steuer bereits seit Jahren kein Gedanke mehr, sondern Realität. So wurde in Frankreich 2014 eine Steuer auf Kraftstoffe und Heiz-Brennstoffe eingeführt. Auch Mexiko erhebt seit 2014 eine Steuer auf im Land produzierte und importierte fossile Brennstoffe. Besteuert werden die Kohlenstoffemissionen, die der Brennstoff im Vergleich zu Erdgas zusätzlich verursacht.
Näheres hierzu siehe Wikipedia.

 

https://www.contra-magazin.com/2016/03/klimaforscher-fuer-einfuehrung-einer-kohlendioxid-steuer-in-deutschland/

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Automatische Kraftstoffsteuer-Erhöhung um die Asylkatastrophe zu finanzieren?!

Wir sind es längst gewohnt, dass der Autofahrer immer wieder als Zahlmeister der Republik her halte...

BER, Waffen und Bestechungsgeld

(he) Mehr Europa - längst Realität! Bestechungsgeld, in Höhe von einer 500.000 bis hin zu fast e...

Mike Schneider: Mund Auf!

Mike Schneider, mit Biss und offenen Mund - exklusiv für den Preußischen Anzeiger: Mehr von M...

, ,

Kommentar verfassen

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...