Über 3000 Teilnehmer – ohne PEGIDA und AfD

Die heutige Demonstration in Berlin war umstritten. PEGIDA-Mitbegründer Bachmann lehnte sie ab und auch die AfD war nicht bereit dafür zu werben. Trotzdem fanden sich über 3000 Teilnehmer ein.

Zur Demo gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung kamen damit mehr Menschen als erwartet. Nur knapp 1000 Gegendemonstranten trafen sich auf den Gegenseiten: aufgerufen, organisiert und bezahlt von Steuergeldern; von Parteien, Bündnissen und Gewerkschaften.

Die Demo unter dem Motto „Merkel muss weg“ war von einer Initiative „Wir für Berlin & Wir für Deutschland“ angemeldet worden.  Nach offiziellen Angaben waren 1.300 Beamte im Einsatz, um Demonstranten und Gegendemonstranten zu trennen und zu schützen.

Anreisende Gegendemonstranten wurden bereits bei der Anreise in der S-Bahn begleitet. Auch im Hauptbahnhof zeigten Einsatzkräfte Präsenz.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Für die Kinder: DASKUT

Am Sonntag, den 19. Juni, geht es um die Kinder in Deutschland. Es ist die erste Demonstration in Bo...

„Hitlergruß“ beim Fanfest?

Der Tagesspiegel sieht sich unlängst in Konkurrenz mit der taz, die ebenso in Berlin erscheint. So ...

3.500.000,-€ Schaden durch Flüchtlingskultur

Hereinspaziert, rief Bundeskanzlerin Merkel im Sommer 2015 - und viele folgten dem Ruf. Dabei war De...

10 Cent, die die Vielfalt sichern können.

10 Cent, die Meinungsfreiheit sichern.

10 Cent, die diesen Beitrag fördern können:

Lesen Sie auch:  Amoklauf in Südhessen
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...