Waffenwerbung bringt Gutmenschen zum heulen

Allgemein, Deutschland, Werbung

“Ihrer Sicherheit zuliebe… Wenn eine Armlänge nicht ausreicht”.
Mit diesem Spruch wirbt ein Outdoor-Laden in Schleswig-Holstein für seine Schreckschusspistole. Manche finden das alles andere als witzig. Der Urheber der Anzeige versteht die Aufregung nicht. Und ich persönlich übrigens auch nicht.
Auf braunem Hintergrund prangen neben dem Bild einer 9-mm-Pistole in weißen Druckbuchstaben die Worte: “Ihrer Sicherheit zuliebe… Wenn eine Armlänge nicht ausreicht.” Mit dieser Anzeige hat ein Outdoor-Geschäft in Schleswig-Holstein in der Wochenendausgabe der “Dithmarscher Landeszeitung” für eine 9-mm-Pistole geworben.
Worauf der Slogan anspielt, ist denke ich mal jedem klar. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte mit ihrem “Verhaltenstipp” für Frauen nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht von Köln auch bei mir für große Empörung gesorgt. Frauen sollten in Zukunft “eine Armlänge Abstand” zu Fremden halten; ungeachtet dessen, dass dieser Ratschlag den Opfern der Silvesternacht eher wenig genutzt hätte. Reker wurde für ihre Äußerungen scharf kritisiert. Es ist klar, dass sich besorgte Bürger nach all dem bewaffnen wollen, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen. Und es ist verständlich das ein Outdoor-Laden dann natürlich anbietet sich mit seiner Hilfe zu schützen.
Nun beschwert sich manch ein Gutmensch darüber, dies sei sogar ein Aufruf zur Gewalt. Ich sage; es ist wenn überhaupt ein Aufruf zur Notwehr!
Der Inhaber des BW-Ladens versteht die Aufregung auch nicht. “Das ist eine ganz normale Anzeige”, zitiert ihn die “Hamburger Morgenpost”. Auf die Vorwürfe im Netz würde er nicht reagieren, für ihn sei das Thema abgehakt.
Kritik wurde auch gegen die “Dithmarscher Landeszeitung” laut, weil sie die Anzeige auf ihrer Titelseite veröffentlichte.
Bei der abgebildeten Waffe handelt es sich übrigens um eine Gaspistole. Schreckschusspistolen darf in Deutschland jeder kaufen, der 18 Jahre alt ist. Um sie außerhalb des eigenen Grundstücks mit sich zu führen, braucht es allerdings den Kleinen Waffenschein.
Der Laden, der diese mutige Werbung geschaltet hat, hat übrigens eine Internetseite, auf welcher man sich auch online ausrüsten kann: http://www.bw-laden.de/
Sicherlich können Sie dort auch den Laden per Mail kontaktieren und ihm Ihre Solidarität aussprechen.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.