Wir spenden für FFD365.de - Fernsehen für Deutschland! Unterstützen Sie uns und Ihr neues Fernsehprogramm!


Türken wollen die AfD verhindern

Mit einer groß angelegten Kampagne will die türkische Gemeinde in Baden-Württemberg vor der Landtagswahl ihre Landsleute, die einen deutschen Pass besitzen, mobilisieren um den voraussichtlichen Erfolg der Alternative für Deutschland (AfD) zu verhindern.

Mit dem Slogan „Oy hakkini kullan“ übersetzt „Nutze dein Wahlrecht“, will die Gemeinde erreichen das Bürger mit türkischem Migrationshintergrund, sich an der Landtagswahl am 13. März zu beteiligen.

Werbung


Sie sind nicht dabei? - ändern Sie dies!

„Wir haben die Kampagne gestartet, damit sich Bürger mit türkischem Migrationshintergrund ihrer Rolle als Entscheidungsträger bewusst werden“, sagt Gökay Sofuoglu. Er ist Vorsitzender des Vereins Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg und organisiert die Aktion gemeinsam mit anderen Verbänden.

Fleißig wird bei türkischen Hochzeiten, in Moscheen, Kulturvereinen oder Cafes, Stimmung gegen die AfD gemacht.

„Wenn türkischstämmige Wähler der Urne fernbleiben, können die AfD und andere rechte Bewegungen noch größer werden. Deshalb muss unsere Wahlbeteiligung dringend wachsen“, mahnt Sofuoglu.

Alle Bundestagsparteien unterstützen die türkischen Bemühungen und so buhlen die Parteien um die Gunst des türkischen Wählers.

Unter dem türkischen Motto „SPD ve biz“ („SPD und wir“) luden Spitzenkandidat Nils Schmid und seine türkischstämmige Ehefrau Tülay am vergangenen Mittwoch nach Stuttgart ein. Mit dabei waren auch Integrationsministerin Bilkay Öney und Fraktionschef Claus Schmiedel sowie der Comedian Özcan Cosar.

Als das Deutsch Türkische Forum (DTF) Ende Februar eine politische Podiumsdiskussion veranstaltete, kamen Kandidaten von SPD, CDU, Grünen und FDP.

Die Grünen zeigen sich sehr engagiert im sogenannten „Haustür-Wahlkampf“. „Weil uns Themen und Wünsche, der türkischstämmigen Bürger besonders am Herzen liegen.“  “ Wir kämpfen um jede Stimme“, erzählt die türkischstämmige Kandidatin Muhterem Aras von den Grünen.

Lesen Sie auch:  Tostedt: Rapefugee schlägt zu

Um die Wahlbeteiligung zu erhöhen fordert der Heidelberger Anwalt Memet Kilic, der vier Jahre für die Grünen im Bundestag saß, mehr Kandidatinnen und Kandidaten mit Migrationshintergrund in ihren Reihen.

Die Politik in Deutschland biedert sich bei den muslimischen Gemeinden an und die indigenen Bürger sollten sich fragen, ob deutsche Interessen für diese Parteien überhaupt noch relevant sind.

Sie verfolgen nur ein Ziel, ihren eigenen Machterhalt. Es ist nur eine Frage der Zeit wann eine islamische Partei in den Bundestag einziehen wird und die Islamisierung ihren Lauf nimmt. Jede(r) Deutsche ist dazu aufgerufen dieses zu verhindern.

Gehen sie bitte wählen, denn zu diesen Volksverrätern, gibt es Alternativen !

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

POLITISCHER KONSUM

Unternehmer Rami Levy, der in Israel preisgünstige Supermärkte einführte, plant ein jüdisch-arab...

Erdogan, der lupenreine Demokrat

Der Putschversuch in der Türkei, am 15. und 16. Juli, überraschte die Welt völlig. Die Niederwerf...

Zurechtgerückte Pseudoforderung von Märchenerzähler Hannig Voigts und anderen

Einst galt es, dass Journalisten wertneutral die Neuheiten aus ihrem Themengebiet wiedergeben müsse...

10 Cent, die die Vielfalt sichern können.

10 Cent, die Meinungsfreiheit sichern.

10 Cent, die diesen Beitrag fördern können:

,
2 comments on “Türken wollen die AfD verhindern
  1. Pingback: Türken wollen die AfD verhindern! | countdowndeutschland

  2. Gehen sie bitte wählen, denn zu diesen Volksverrätern, gibt es Alternativen !

    Gibt sogar noch weitere Alternativen. Echte Alternativen…

    http://bewusst.tv/reaktivierung-der-gemeinden/

    http://www.gemeinde-neuhaus.de/

    Wenn über die ‚Reaktivierung‘ im Sinne der Rechtsfähigkeit auch noch die Geschäftsfähigkeit erreicht werden könnte (wenn ich M. Klama richtig verstanden habe, braucht es dazu mehr als die Hälfte der Gemeindebevölkerung mit Gelbem Schein), könnte man den preußischen Staat auf unterster Ebene wieder aktivieren … und eigene Politik betreiben – unabhängig von der BRD.

    Eine Vernetzung entsprechend aktivierter Gemeinden könnte für all diejenigen, die aus der BRD gerne auswandern würden, eine echte Alternative bieten … und schließlich in einer Übergangsphase zu einer parallelen Existenz der Staatssimulation BRD und einem tatsächlichen Staat wie Preußen führen … wobei zu hoffen ist (jedenfalls von meiner Seite), daß die BRD, samt ihren Einwohnern – dem ‚Volk Bundesrepublik‘ – den Weg geht, der ihr gebührt.

    Wobei reorganisierte und reaktiverte Staaten (nach den Gemeinden) die tatsächlichen Identitätsträger ‚übernehmen‘ können, während die Illusionisten ethnisch deutscher Identität samt ihren ‚Freunden & Mitbürgern‘ irgendwelcher Herkünfte und Identitäten (Neudeutsche, Plusdeutsche, Zukunftsdeutsche, Doppeltplusgutdeutsche etc.) in ihrem bunt-islamisch-gegenderten Schwuuhlistan dann bitte, bitte und glücklicherweise unter sich bleiben können. Und sollen. Und MÜSSEN!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.


Place your ad here
Loading...