19 jährige in Flüchtlingsunterkunft attackiert und verletzt

Deutschland

Eine 19 jährige Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes ist in Berlin Schöneberg in der Flüchtlingsunterkunft im Tempelhofer Weg, von einer dreiköpfigen Asylsuchenden Familie und einer Frau angegriffen und verletzt worden.

Nach vorangegangenen Streit soll die Mitarbeiterin zunächst beleidigt und anschließend geschlagen worden sein. Die junge Frau stürzte zu Boden, wo das Quartett auf die Verletzte eingetreten haben soll.

Gegen die mutmaßlich Verdächtigen im Alter von 14, 18, 21 und 46 Jahren, wird nun wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung ermittelt.

Beamte der Polizei nahmen die Personalien der “Flüchtlinge” auf, Festnahmen erfolgten aber nicht.

“Die Verdächtigen hielten sich in dem Flüchtlingsheim auf, obwohl sie dort gar nicht mehr gemeldet waren, derzeit sind die Hintergründe der Tat völlig unklar.”  So ein Beamter des zuständigen Polizeiabschnitts.

Die Mitarbeiterin erlitt bei dem Angriff leichte Gesichtsverletzungen und klagte über starke Kopfschmerzen. Sie begibt sich selbst in ärztliche Behandlung.

Ihr
I. Plewa

Kommentar verfassen